zur Navigation springen

Sportgala : Trainer mit interessanter Geschichte

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Turbine-Coach Bernd Schröder und LSB-Präsident Wolfgang Neubert heute Ehrengäste auf der 18. Sportgala

Die 21. Umfrage des „Prignitzers“, der „Märkischen Allgemeinen Zeitung“ und des Radiosenders Antenne Brandenburg nach den besten und beliebtesten Prignitzer Sportlern ist entschieden. Heute Abend werden auf der 18. Sportgala des Kreissportbundes (KSB) Prignitz im Speicher auf dem Geländen der „Alten Ölmühle“ in Wittenberge die Umfrage-Sieger sowie die Zweit- und Drittplatzierten geehrt. Dazu kommt die Auszeichnung eines Sportlers oder Funktionärs für sein Lebenswerk.

Am Ende der diesmal wegen der mangelnden Beteiligung zu Beginn etwas verkürzten Wahlperiode erreichten insgesamt 2378 Stimmzettel die Redaktionen. Nur einer davon war ungültig. Mit ihren Stimmzetteln vergaben die Leser 10 173 Stimmen an die 29 Kandidaten in den fünf Kategorien. Dieses Ergebnis und das Resultat der Jury (Fachverbände, Kreissportbund, Medien, Sponsoren) ergab die endgültige Reihenfolge. Und zwar eine in allen Kategorien zu akzeptierende, auch wenn hier und da der ein oder andere Kandidat positiv überraschte.


Belohnung für Wähler: Karten für Feuerengel-Konzert


Auch für die Wähler soll es sich ein wenig lohnen, sich an der Umfrage beteiligt zu haben. Auf der Bühne werden heute aus allen bei den beiden Tageszeitungen eingegangenen Umfrage-Stimmzetteln zwei gezogen. Und die beiden Gewinner bekommen schmucke Präsente. „Der Prignitzer“ schickt seinen Gewinner und eine Begleitperson zum Feuerengel-Konzert. Die Rammstein-Coverband tritt mit einer tollen Show am 31. Mai auf dem Gelände der Alten Ölmühle in Wittenberge auf.

Doch auch das Programm der heutigen Gala deutet auf einen unterhaltsamen Abend hin. Die Ehrungen und eine Spendenübergabe des Stadtsportbundes Bielefeld an die vom Hochwasser betroffenen Prignitzer Vereine werden untermalt von einem Auftritt des Tanzcentrums Wittenberge, einigen Gesangseinlagen und mehreren Tanzrunden. Für die Musik sorgt die bekannte Ständchenband aus Pritzwalk.

Zu einer Gala gehören Ehrengäste. Und diesmal werden gleich zwei präsentiert. Einer davon ist Brandenburgs oberster Sportler. Seit November 2011 bekleidet Wolfgang Neubert das Amt des Präsidenten des Landessportbundes Brandenburg.

Der zweite Ehrengast war bereits häufiger in der Prignitz zu Gast. Meist in seiner Funktion als Trainer des Frauenfußball-Bundesligisten 1. FFC Turbine Potsdam. Zuletzt im August 2013 zum Hochwasser-Benefizspiel gegen eine Auswahl von Veritas Wittenberge/Breese und Eiche 05 Weisen im Wittenberger Ernst-Thälmann-Stadion: Bernd Schröder

Seit 1971 trainiert Schröder (mit einer fünfjährigen Unterbrechung, in der Zeit war er Manager des Vereins) die „Turbinen“. Sechs DDR-Titel, sechs Bundesliga-Meisterschaften, drei DFB-Pokal-Siege und zwei Champions-League-Triumphe – das ist die eindrucksvolle Bilanz von Bernd Schröder in 42 Jahren Trainer der Frauenfußballteams von Turbine Potsdam. Und heute Abend kommt er mit einer weiteren Trophäe: Am vergangenen Wochenende gewann er mit seinem Team in Magdeburg zum siebten Mal den DFB-Hallenpokal der Frauen.

Bernd Schröder war auch für knapp ein Jahr zusätzlich Trainer der neu gegründeten DDR-Frauen-Fußballnationalmannschaft, die jedoch nur ein Länderspiel bestritt (0:3 gegen die Tschechoslowakei). Mehr darüber und etwas mehr über den Menschen Bernd Schröder und seine interessante Geschichte wollen die Prignitzer Sportredakteure heute Abend in einem Interview auf der Gala erfahren.


zur Startseite

von
erstellt am 18.Jan.2014 | 04:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen