zur Navigation springen

Fussball-Landespokal : Trainer gibt Punktspielen Vorrang

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Einheit Perleberg geht morgen um 15 Uhr personell geschwächt in die Landespokalpartie gegen SV Falkensee/Finkenkrug

von
erstellt am 15.Aug.2014 | 09:07 Uhr

Mit der Erstrundenpartie im Landespokal beginnt für die Fußballer des SSV Einheit Perleberg am morgigen Sonnabend das Pflichtspielprogramm der Saison 2014/15. Die Einheit-Elf empfängt um 15 Uhr im Jahnsportpark an der Berliner Straße den Brandenburgligisten SV Falkensee/Finkenkrug. Eine Partie, die es übrigens auch vor Jahresfrist im Landespokalwettbewerb der Serie 2013/14 gab. Damals gewannen die Randberliner in der 1. Runde in der Prignitz 3:0. Aber die Gastgeber, damals in der Landesklasse, bekamen von vielen Seiten Lob.

„Für mich ist diese Begegnung eigentlich noch ein Vorbereitungsspiel auf die Saison in der Landesliga“, sagte Einheit-Trainer Frank Plokarz. Sein Blick richtet sich so langsam auf den 23. August. Da bestreiten die Perleberger nach elfjähriger Abstinenz wieder ein Landesliga-Heimspiel gegen den SV Babelsberg 03 II.

Die Konzentration liegt demnach eher auf den Punktspielen. Außerdem ist der Perleberger Kader durch die Urlaubszeit geschwächt. Sebastian Holtz und Patrick Mostaller werden aus diesem Grund morgen nicht dabei sein. Hinter einem weiteren Einheit-Akteur steht nach einem Todesfall in der Familie noch ein Fragezeichen. „Aber wir werden schon alles versuchen, eine gute Besetzung auf den Platz zu bekommen“, erklärte Frank Plokarz.

Die Vorbereitung auf die Saison gestaltete sich für die Perleberger nicht leicht. Gerade acht Wochen ist es her, dass die Elf Staffelsieg und Aufstieg feierte. Mitten in der Sommerpause folgte das Hertha-Gastspiel, kurz darauf begann das Training. „Aber die Mannschaft hat bislang sehr gut mitgezogen, die Trainingsbeteiligung ist hervorragend“, lobte der Coach seine Kicker. Das gilt auch für die Testspiele. Nur beim jüngsten 3:2-Erfolg bei Blau-Weiß Polz fand er ein Haar in der Suppe: „Dort haben wir zu viele taktische Fehler gemacht. Manche Spieler haben das gespielt, was sie gar nicht spielen sollten“, sagte Plokarz.

Taktische Fehler dürfte der morgige Gast aus Falkensee/ Finkenkrug sicher schnell bestrafen. Die Mannschaft von Trainer Frank Rohde, der 42 Länderspiele für die DDR bestritt, wurde in der Brandenburgliga-Spielzeit 2013/14 Vizemeister und wird auch in der neuen Serie wieder ein Wort in der oberen Tabellenhälfte mitreden wollen.

Dazu verstärkten sich die Falkenseer noch mit Fatih Altundag. Der 26-jährigen Offensivspieler war seit Anfang dieses Jahres vereinslos. Davor war er beim SD Croatia in der Landesliga Berlin aktiv. Ein weiterer Neuzugang ist Gerischer Valentim. Der 22-jährige Stürmer mit Wurzeln in Angola, der meist nur „Jay Jay“ genannt wird, spielte unter anderem auch schon beim 1. FC Lok Stendal.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen