zur Navigation springen

Sportlerwahl 2014 : Titel, Tore und viel Herzblut

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

22. Prignitzer Sportlerumfrage: Vorstellung von vier weiteren Kandidaten aus den Sportarten Fußball, Kegeln, Handball und Schwimmen

von
erstellt am 19.Dez.2014 | 11:06 Uhr

Die 22. Umfrage nach den Prignitzer Sportlern des Jahres nimmt weiter Fahrt auf. Die ersten Stimmzettel sind schon in den Redaktionen der Tageszeitungen eingegangen. Heute geht es es weiter, wir stellen die nächsten vier Kandidaten vor.

In der Kategorie Nachwuchsmannschaft wurden die E-Junioren vom FSV Veritas Wittenberge-Breese nominiert. Hinter den elfjährigen Fußballern liegt eine sehr erfolgreiche Saison 2013/14. Nach Ablauf der Punktspielserie in der Landesliga Nord mit 60 Punkten und einem Torverhältnis von 176:22 „nur“ Zweiter hinter dem MSV Neuruppin, landete das Team beim Endrundenturnier um die Fußball-Landesmeisterschaft in Stahnsdorf den großen Coup. Hier gewann Veritas ungeschlagen den Landesmeistertitel. Im Finale besiegten die jungen Prignitzer Preußen Eberswalde klar mit 4:1. Seit fast sechs Jahren betreut der 72-jährige Wolfgang Franek das Team um die Leistungsträger Robin und Oliver Blum, Hannes Kirbach, Mika Dzikus, Len Koch oder Gino Storbeck. Aus Altersgründen wechselte das Team in dieser Saison zu den D-Junioren und spielt als SSV Einheit Perleberg in der Landesliga.

Andreas Teluk vom PHC Wittenberge wurde in der Kategorie Trainer/Übungsleiter/Funktionär nominiert. Seit nunmehr 22 Jahren ist der Wittenberger bei den Handballern der Elbestadt aktiv. Er trainierte erfolgreich den Nachwuchs, sprang als Coach bei den Herren in die Bresche und betreute bis zum Ende der Saison 2013/14 das in der Verbandsliga spielende Frauenteam des Vereins. Seit der Gründung des PHC engagiert sich Andreas Teluk auch im Vorstand des Vereins. Viel Herzblut steckt der 51-Jährige auch in die Pressearbeit des Clubs. Zudem ist er für den gelungenen und stets aktuellen Internetauftritt des PHC verantwortlich.

Zu den Kandidaten in der Kategorie Sportler zählt auch Herren A-Kegler Norbert Witzel vom SV Löcknitzstrand Seedorf 1919. Der 53-Jährige hat 2014 auf den Bohlebahnen mächtig abgeräumt. Nach dem Vize-Kreismeistertitel holte er sich im März den Sieg bei der Regionalmeisterschaft und dann im Mai bei den Landesmeisterschaften die Titel im Einzel und mit der Mannschaft des Prignitzer KV. Den größten Coup seiner langen Karriere landete die Frohnatur mit dem Gewinn des Deutschen Meistertitels in Delmenhorst. Außerdem spielte Witzel im Dress der Nationalmannschaft beim Europacup im dänischen Roskilde.

Laura Teidge vom SchwimmClub Delphin Wittenberge wurde in der Kategorie Trainer/Übungsleiter/ Funktionär nominiert. Trotz ihres jungen Alters ist die 17-jährige Schülerin am Wittenberger Gymnasium für ihren Verein längst unverzichtbar geworden. Denn obwohl sie selbst noch in der Leistungsklasse I aktiv trainiert, widmet sich die Schwimmtrainerin mit C-Lizenz mehrere Stunden pro Woche einer Anfängergruppe. Mit ihrer positiven Art motiviert Laura die SCDW-Nachwuchsschwimmer beim Training und als Begleitung bei Wettkämpfen immer wieder neu. Als Jugendwart ist die Inhaberin von sechs Vereinsrekorden auch Mitglied im erweiterten Vorstand des SCDW und vertritt hier die Interessen der Kinder und Jugendlichen des Vereins.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen