Fussball : Test spiegelt Vorsaison wieder

Eiche-Kapitän Christian Hoppe (l.) erzielte im Testspiel gegen  Warnau zwei Treffer.
Foto:
Eiche-Kapitän Christian Hoppe (l.) erzielte im Testspiel gegen Warnau zwei Treffer.

Kicker vom SV Eiche 05 Weisen starten mit 3:5-Heimniederlage gegen Warnau in die Vorbereitung auf die neue Spielserie

von
20. Juli 2014, 10:27 Uhr

Fußball-Kreisoberligist SV Eiche 05 Weisen ist am Samstag mit einer 3:5 (0:3)-Heimniederlage gegen den SSV Havelwinkel Warnau in die Vorbereitung auf die neue Saison gestartet. Bei hochsommerlichen Temperaturen lagen die Gastgeber nach gut einer Stunde durch Treffer von Gerngroß (2 Tore), Hirsch, Beyer und Hildebrandt bereits mit 0:5 im Hintertreffen, ehe Eiche-Kapitän Christian Hoppe (2) und Gordon Amling das Ergebnis aus Sicht der Heimelf noch etwas freundlicher gestalten konnten.

Eiche-Coach Ronald Hohn sah in der Partie gegen den altmärkischen Landesklassevertreter durchaus Parallelen zur abgelaufenen Saison. Als Tabellen-13. verabschiedeten sich die Weisener bekanntlich aus der Landesklasse West. 20 Punkte (5 Siege, 5 Unentschieden, 18 Niederlagen) und ein Torverhältnis von 26:71 waren letztendlich zu wenig für den Klassenerhalt. „In der ersten Halbserie waren wir viel zu naiv, wollten mitspielen und haben prompt hohe Niederlagen kassiert“, denkt Hohn unter anderem an das 0:7 daheim gegen Pritzwalk und das 0:6 eine Woche später in Falkensee zurück. Nach Abschluss der Hinrunde zierten die Eichen mit mickrigen acht Zählern das Tabellenende.

„Mit der Rückrunde können wir im Endeffekt aber leben. In der Abwehr haben wir disziplinierter gestanden, hohe Niederlagen vermieden und nach vorn ansehnliche Konter gesetzt. Auch in den Heimspielen wollten wir besser aussehen. Das ist uns eigentlich ganz gut gelungen“, erzählt der Eiche Coach und meint damit vorrangig die Partien gegen Wittenberge-Breese (0:1), Perleberg (2:1) oder Falkensee-Finkenkrug II (4:2).

Wie nun gegen Warnau, musste Hohn in der zurückliegenden Spielserie personell oft improvisieren. Vereinzelt reisten die Eichen ohne Auswechselspieler zu Auswärtsspielen. Mehrfach mussten Akteure aus der zweiten Mannschaft aushelfen. So kamen insgesamt 27 Spieler bei den Weisener Spielen zum Einsatz, für Trainer Hohn ein Indiz, „dass wir ständig mit einer anderen Mannschaft gespielt haben.“ Die meisten Begegnungen bestritten Torhüter Matthias Ahlemann und Gordon Amling (je 27) sowie Steffen Muhs und Matthias Kardell (je 24).

Nur 26 erzielte Tore, die wenigsten der Staffel West, in 28 Spielen zeigen, woran es im Eiche-Spiel zuletzt haperte. Mit fünf Toren war Patrick Waltinger erfolgreichster Schütze der 05er. „Und das in acht Spielen“, ergänzt Hohn. „Er hat uns an allen Ecken gefehlt.“ Mit jeweils vier Treffern tauchen Gordon Amling, Christian Hoppe, Stephan Hoffmann und Benjamin Schulz in der Torschützenliste auf.

Der kommenden Saison in der neu gebildeten Kreisoberliga sehen die Weisener gelassen entgegen. „Viele Gegner kennen wir nicht. Mal sehen, wie sich Kyritz macht“, sagt Ronald Hohn, der mit seinem Team „Platz vier, fünf“ anpeilt.

Große Änderung im Kader deuten sich bei den Eichen auch nicht an. „Nachdem uns Seidowski, Jan Müller und Dieckhoff schon während der Saison verlassen haben, will Kevin Kühn künftig bei den Altherren spielen, nur noch bei Not am Mann aushelfen. Was mit Danny Menke ist, weiß ich nicht. Weitere Neuzugänge sind nicht in Sicht.“






zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen