Hallenfussball : Teams der ersten Stunde spielen auf

„Die Cubaner“ , eines der Gründungsteams, sicherten sich den Wanderpokal beim 10. Soccer-Cup im Jahr 2009. Sie sind auch diesmal wieder dabei.
„Die Cubaner“ , eines der Gründungsteams, sicherten sich den Wanderpokal beim 10. Soccer-Cup im Jahr 2009. Sie sind auch diesmal wieder dabei.

„Muttis Bester Hallen Soccer Cup 2019“ – 20 Jahre Freizeitkick in Bad Wilsnack

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
29. November 2019, 22:45 Uhr

Die Vorbereitungen für den Muttis Bester Hallen Soccer Cup 2019 in Bad Wilsnack laufen auf Hochtouren. Die Veranstaltung feiert am 27. Dezember ein Jubiläum und die Organisatoren haben sich was einfallen lassen. Das Traditionsturnier, das vor 20 Jahren in Bad Wilsnack mit dem Neubau der Mehrzweckhalle seinen Ursprung fand, startet mit einem Höhepunkt bereits am Nachmittag um 14 Uhr. Dann wird Moderator und Buchautor Ulli Potofski zur Einstimmung auf das Fußballturnier vor knapp 100 Zuschauern eine Lesung nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kinder abhalten und unter anderem über ein Buch, das er zusammen mit Manuel Neuer geschrieben hat erzählen (wir berichteten).

Um 18 Uhr steht dann der Hallenkick voll und ganz im Mittelpunkt. Das Turnier hat ein besonderes Teilnehmerfeld. Denn die Gastgeber von „Muttis Bester“ haben sich entschieden, genau die Mannschaften – möglichst in Originalbesetzung von damals – wieder einzuladen. Und so stehen neben „Muttis Bester“ wirklich die weiteren fünf Gründungsteams mit vielen bekannten Prignitzer Kickern, die bereits vor 20 Jahren dabei waren, beim Jubiläumsturnier auf dem Parkett.

So wird zum Beispiel Marco Lüders mit seinem Team „Heul doch!“ dabei sein. Die „Ackerfurche Elbtalaue“ aus Cumlosen hat zugesagt und auch die Freizeitkicker von Feiles-Freizeitteam, die Cubaner aus Wittenberge und Mathias Brosig seine Truppe aus Perleberg nehmen sehr gern wieder dran teil. Somit werden die sechs Teams im Modus Jeder gegen Jeden in 12 Minuten den Jubiläumstitel ausspielen. Und auch Ulli Potofski wird es sich nicht nehmen lassen, das ein oder andere Spiel zu kommentieren. Weitere namhafte Gäste haben sich angekündigt. Das jetzt vor den Toren von Berlin lebende Prignitzer Schiedsrichter-Urgestein Henri Heese will ebenso vor Ort sein wie DFB-Stützpunkttrainer Frank Dannehl, der die Veranstaltung in den zurückliegenden Jahren stets unterstützte und den Wanderpokal sponserte.

Noch einmal zurück zu Ulli Potofski: Der kündigte in einer kurzen Videobotschaft Teile seines Programms an. Und versprach scherzhaft, dass es in der Buchlesung nicht um Goethe oder Schiller gehen wird. Vielmehr um Geschichten mit und aus dem Fußball, Anekdoten aus seinem Leben und aus der Zeit, die er als Fußballkommentator erlebt hat. Dabei geht es nicht immer nur lustig zu, sondern bisweilen auch durchaus nachdenklich.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen