zur Navigation springen

Reitsport : Tauziehen, Fahrsport und ein „geschwänzter“ Geburtstag

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Rund 300 Besucher beim 11. Fahrertag des RFV Bresch

von
erstellt am 22.Apr.2014 | 06:09 Uhr

Ein paar neue Ideen, guter Fahrsport von den 15 Gespannen aus der Prignitz und aus Mecklenburg-Vorpommern sowie 300 Besucher: Der 11. Fahrertag des RFV Bresch verlief so schwungvoll, als hätte es die witterungsbedingte Pause im vergangenen Jahr nie gegeben.

„Es ist alles etwas chaotisch hier“, sagte Britta Banik. Die Springreiterin, die mit ihrer Familie, den Vereinsmitgliedern und Helfern diese Veranstaltung am Waldrand vor Bresch organisiert, lächelte dabei. Denn auch wenn nicht alles perfekt lief – der Strom fiel mal kurz aus – und der etatmäßige Parcoursbauer Horst Kuhlmann wegen einer Verletzung passen musste, den Zuschauern machte es Spaß.

Dazu trugen auch die Fahrsportler bei. Bei den Einspännern gewann Peter Lembcke (RFV Gadebusch). René Stuhr (RFV Plau am See) siegte bei den Zweispännern in der Wertung für Turnierfahrer, bei den Freizeitfahrern lag Sven Volkmann aus Penzlin vorn.

Im Showprogram fuhr Gerald Tuppat mit einem Vierspänner durch den Parcours. Eigentlich nichts besonderes. Doch dafür „schwänzte“ er ein paar Stunden des Geburtstags von Ehefrau Gabi. „Wir wollen im kommenden Jahr eine Prüfung für Vierspänner veranstalten“, erklärte Britta Banik. Neu im Programm bereits in diesem Jahr: Die beiden Kaltblüter von Josefine Mychajluk aus Pritzwalk traten im Tauziehen gegen freiwillige Zuschauer an. Fünf oder sechs kräftige Männer reichten nicht, erst zusammen waren sie stark genug.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen