Reitsport : Tarek Wendrock rockt es wieder

Am liebsten ist er rasant im Gelände unterwegs: Der Prignitzer Kreismeister Tarek Wendrock, hier mit einem Vierspänner.
1 von 2
Am liebsten ist er rasant im Gelände unterwegs: Der Prignitzer Kreismeister Tarek Wendrock, hier mit einem Vierspänner.

Letzte Punkte für Kreismeisterschaft der Gespannfahrer gesammelt

von
02. September 2015, 10:22 Uhr

Er hat es wieder einmal geschafft: Tarek Wendrock (RV Lindenhof/ Klein Woltersdorf) ist Kreismeister der Prignitzer Gespannfahrer 2015. Platz zwei geht an den „Altmeister“ Hartmut Schulz (RFV Putlitz) vor Gerald Tuppat (PSV Am Meynbach). Seit Jahren wechseln sich die Drei auf dem Gold- Silber- und Bronzerang der Prignitzer Kreismeisterschaft ab.

„Ich freue mich für Tarek. Er hat mit sehr viel Disziplin trainiert“, sagte Papa Frank Wendrock. Tarek selbst freute sich, dass ihm in Freyenstein noch gute Dressuren gelungen sind. „Das ist ja nicht so mein Ding“, erklärte Tarek, der bekannt ist für seine rasanten Hindernisfahrten.

Belebt wird die „Fahrerszene“ in der Prignitz inzwischen durch weibliche Konkurrenz. Diana Kluge (PSV Am Meynbach) und Heike Rieckhoff (RFV Preussen Pritzwalk) sind in die Riege eingedrungen. Die beiden Fahrerinnen beendeten die Kreismeisterschaft 2015 mit einem hervorragenden vierten bzw. fünften Platz, getrennt durch nur einen einzigen Punkt.

Bereits zum 64. Mal hatte der Reit- und Fahrverein Freyenstein zu seinem Turnier eingeladen. Für die Reiterinnen vom Kreisreiterverband Ostprignitz-Ruppin ging es in der Dressur um die Kreismeistertitel. In der großen Tour siegte Caroline Neumann vom gastgebenden RFV. Die junge Lehrerin, langjährige Starterin in den Prignitzer Dressurvierecken, bekam von Mama und Papa Neumann bei der Siegerehrung natürlich ein Extra-Küsschen, denn die Gratulation gab es nicht nur als Eltern sondern auch als Veranstalter.

Der Sieg im Hauptspringen der Klasse M wurde durch drei Reiter und eine Reiterin im Stechen entscheiden – ein fast reines „Neustädter Stechen“. Der Sieg ging an Christian Diedrich auf Luziana vor Heiko Brehmer mit dem bayrischen Hengst Captain Olympic und Anne Klocke mit Clara. Alle drei sind vom RFV Haupt- und Landgestüt Neustadt/Dosse.

Den Sieg im Zeitspringen der Klasse M holte Lukas Burmeister (RSG Pritzwalk) in die Prignitz, wie schon zuvor das Springen der Klasse L mit Stechen. Auch Friedhelm Finschow (RFV Uenze) ging im Punkte-L mit Luna als erster auf die Ehrenrunde. Das gelang in der Zwei-Phasen-Springprüfung Klasse A Hans-Jürgen Fromm (RFV Groß Lüben).

Die Liste der Prignitzer Sieger komplettierten die Dressurreiterinnen. Nadine Ollmann (RFV Uenze) siegte in der Dressurpferdeprüfung der Klasse A mit DSP Quinto. Annalena Höfer (Voltigier-RFV Demerthin) gewann in einer A-Dressur mit De Saladin und Jeannette See (RV Lindenhof/Klein Woltersdorf) ritt mit Waschanti S auf Platz 1. „Ich bin besonders froh, dass ich mein Nachwuchspferd Beleve Me S auf Platz drei in der M-Dressur reiten konnte“, berichtete Jeannette See nach dem Turnier. Platz fünf ging in dieser Prüfung an Nadine Ollmann mit Royal Rubin.

Beim Reiterwettbewerb mit Schritt, Trab und Galopp siegte Lisa Grochla (RFV Putlitz) mit Wichura. Die Prignitzer haben ihre Meister ermittelt. Jetzt folgen Reitertage für den Reiternachwuchs zum Ausklang der Grünen Saison, die durch die Reitjagden beendet werden.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen