zur Navigation springen

Frauenfussball : Taktik-Spiele im Derby auf Augenhöhe

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

ESV Wittenberge besiegt Einheit Perleberg mit 2:0

von
erstellt am 12.Apr.2016 | 20:06 Uhr

Das stark von der Taktik geprägte, aber interessante Nachbarschaftsduell in der Fußball-Kreisliga der Frauen zwischen dem ESV Wittenberge und dem SSV Einheit Perleberg entschied der Gastgeber mit 2:0 (0:0) für sich (wie bereits kurz gemeldet). Der ESV bleibt ohne Punktverlust und Gegentreffer Spitzenreiter vor den momentan punktgleichen Teams aus Neuruppin und Perleberg.

Mit einigen angeschlagenen Spielerinnen agierte der ESV defensiver und abwartender als sonst. Perleberg hatte Angreiferin Nadja Bahl in die Abwehr zurückgezogen, stellte sie dort gegen die schnelle Wittenbergerin Nicole Spitzer. Die sonstige Einheit-Abwehrchefin Isabel Kappler agierte in der Offensive.

Die von Trainer Frank Neumann gut eingestellten Einheit-Frauen machten viel Druck und boten einige schöne Spielzüge. Insgesamt verzeichneten aber beide Teams in der ersten Halbzeit nur wenige Möglichkeiten.

Nach dem Wechsel hatten die Gäste eine gute Chance bei der Volleyabnahme von Isabel Kappler, die ihr Ziel knapp verfehlte. Das Tor fiel dann aber auf der Gegenseite: Nach einer Unachtsamkeit im Einheit-Team erzielte Maria Komarowsky (45.) nach schönem Zusammenspiel mit Nicole Spitzer das etwas überraschende 1:0 für Wittenberge.

Danach drängte Perleberg auf den Ausgleich und kam nach Ecken zu mehreren Großchancen, die jedoch von ESV-Torhüterin Kristin Littau gehalten wurden oder knapp das Tor verfehlten. Das 2:0 durch Ulrike Zerbian (57.) fiel in einer Phase, als die Gäste – die sich bis zum 0:1 als die etwas bessere Mannschaft präsentierten – eigentlich dem Ausgleich näher waren.

„Uns fehlte vorn ein Knipser“, trauerte Einheit-Torhüterin Karolin Torster den vergebenen Chancen nach. ESV-Trainer Michael Jahns war zufrieden. „Ihr habt das taktisch gut gemacht und seid kämpferisch stark gewesen“, sagte er nach Abpfiff im Kreis seiner Spielerinnen.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen