Handball : Stühlerücken bei Blau-Weiß

Stephan Schubert (r.) tritt die Nachfolge von Marcel Domagala (l.) als Trainer des ersten Perleberger Herrenteams an.
Stephan Schubert (r.) tritt die Nachfolge von Marcel Domagala (l.) als Trainer des ersten Perleberger Herrenteams an.

Perleberger Handball-Abteilung formiert sich neu / Mirko Großer und Marcel Domagala bilden künftig eine „Doppelspitze“

23-19063474_23-66107972_1416392403.JPG von
15. Juni 2019, 02:00 Uhr

Die Abteilung Handball des SV Blau-Weiß Perleberg hat sich neu aufgestellt. Künftig wird Mirko Großer die Geschicke der Handball-Abteilung leiten und die Nachfolge vom bisherigen Amtsinhaber Jörg Domagala übernehmen. Großer zur Seite steht ab sofort Domagalas Sohn Marcel, der wiederum als Trainer der in der Landesliga Nord spielenden ersten Perleberger Männermannschaft aufhört.

„Als Doppelspitze werden wir im Sinne des Vereins alles versuchen, um in Perleberg weiter erfolgreichen Handball anbieten zu können“, verspricht Mirko Großer, der nach eigenen Angaben von der Entwicklung selbst ein wenig überrascht war. „Jörg (Domagala – Anm. d. Aut.) hat sich schon seit einiger Zeit mit dem Rückzug als Abteilungsleiter getragen. Nun hat er den Schritt vollzogen, bleibt uns aber als Trainer der B-Junioren weiter erhalten“, erklärt Großer den für Außenstehende etwas überraschenden Wechsel an der Spitze der Abteilungsleitung.

Denn Jörg Domagala hat wie kein anderer die Geschicke des Perleberger Handballsports in der jüngeren Vergangenheit mitgeprägt. Der ehemalige Spieler verlegte vor mehr als zehn Jahren seine Aktivitäten nach und nach in die Bereiche, die der Aufrechterhaltung des Handballsports in der Rolandstadt dienten. So wechselte er auf die Trainerbank und betreute die einst in der Verbandsliga Nord spielende Männermannschaft des SV Blau-Weiß, Nachwuchsteams und zwischenzeitlich auch die Perleberger Frauen. Neben der ehrenamtlichen Trainertätigkeit übernahm er auch den Vorsitz der Handball-Abteilung und ist als Schiedsrichter für Blau-Weiß unterwegs. Nun will er etwas kürzertreten

„Wir mussten nach der abgelaufenen Saison und mit Blick auf die neue handeln, haben nach Lösungen gesucht und waren der Meinung, dass die Hauptaufgaben der Handball-Abteilung geteilt und zunächst einmal auf mehrere Schultern verteilt werden müssen. Immerhin haben wir vier Teams für die kommende Saison gemeldet“, erzählt der 49-jährige Großer, der nicht vergaß, der alten Abteilungsleitung für ihre jahrelang geleistete Arbeit „grundsätzlich zu danken“. Neben Jörg Domagala hat sich auch Knut Tonagel aus der Abteilungsleitung zurückgezogen.

Als Coach der beiden Männermannschaften wird künftig Stephan Schubert an der Seitenlinie stehen. Den ehemaligen Torwart mit Trainerlizenz wird Mirko Helmdach als Spielertrainer beim Landesligateam unterstützen. Bei der in der Kreisliga auflaufenden zweiten Herrenmannschaft wird Fabian Seifert dem 44-jährigen „Schubi“ helfend zur Seite stehen.

Und auch im Nachwuchsbereich sind die Fronten geklärt. Die B-Jugend wird - wie bereits erwähnt - Jörg Domagala coachen. Neu im Spielbetrieb sind die D-Junioren. Sie werden von Mirko Helmdach und Silvia Buss betreut. „Ich denke, bei der Nachwuchsarbeit haben wir mittlerweile ein Level erreicht, bei der uns für die Zukunft nicht bange sein muss“, glaubt Mirko Großer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen