SC Delphin Wittenberge : Steffen Schmolke holt drei Deutsche Meistertitel

Steffen Schmolke holte sich in Essen über 50 und 100 Meter Brust  den DM-Titel.
Foto:
1 von 1
Steffen Schmolke holte sich in Essen über 50 und 100 Meter Brust den DM-Titel.

Schwimmer vom SC Delphin Wittenberge sahnt bei Kurzbahnmeisterschaften der Masters in Essen ab

svz.de von
04. Dezember 2013, 00:34 Uhr

Zum vierten Mal kämpften Deutschlands Masterschwimmer am vergangenen Wochenende in Essen um die nationalen Meistertitel auf der 25 Meter-Bahn. Über 1200 Athleten zwischen 20 und 90 Jahren aus bundesweit 290 Vereinen gingen an den Start. Trotz starker Konkurrenz mischten die beiden Prignitzer Teilnehmer vom SC Delphin Wittenberge, Kati und Steffen Schmolke, bei der Kurzbahnmeisterschaft in den Einzelwettbewerben kräftig mit.

Besonders Steffen glänzte mit seinen Leistungen und Platzierungen. Gleich drei Gold- und eine Silbermedaille „fischte“ der Perleberger in der Altersklasse 45 bis 49 aus dem Becken des Essener Hauptbades. „Es lief ganz gut für mich. Dreimal Gold und einmal Silber sowie drei persönliche Bestzeiten, das war so nicht zu erwarten“, freute sich der 46-Jährige im Gespräch mit dem „Prignitzer“ via Handy.

Dabei hatte der Masterswart des SC Delphin in Essen ein echtes Mammutprogramm zu absolvieren. Schmolke nahm am Fünfkampf, bestehend aus den 50 Meter-Strecken aller vier Schwimmarten plus 100 Meter Lagen, teil. Auf dem langen Kanten holte er sich zunächst in persönlicher Bestzeit von 1:04,72min, hinter dem Berliner Frank Stüve (1:03,31), den Vizemeistertitel. Über die kurzen Rücken- (32,72s), Freistil- (26,67s) und Schmetterlingdistanzen (28,84s) platzierte sich Steffen im vorderen Teilnehmerfeld. Über die 50 Meter Brust steigerte er dann seine persönliche Bestzeit auf 31,47s, was ihm den ersten Titel bei dieser Kurzbahn-DM einbrachte.

Schmolkes Ausgeglichenheit auf den verschiedenen Strecken machte sich auch in der Mehrkampfwertung bezahlt. Hier gewann er mit 3929 Punkten Gold vor Heiko Krumbeck (Berliner TSC/3769) und Ulf Sander (SV Bremen/3034).

Zusätzlich „bürdete“ sich der fünffache Titelträger der Einzellandesmeisterschaften 2013 noch zwei Einzelstarts auf. Die 100 Meter Freistil kraulte er in neuer persönlicher Bestzeit (58,41s) und wurde damit Sechster. Viel besser lief es dann für Schmolke über die 100 Meter Brust. Hier sicherte er sich in 1:09,71min seinen dritten Titel. „Darüber hab ich mich ganz besonders gefreut“, so Schmolke, der nun mit seiner Kati, die nur über die 50 Meter Rücken startete und hier in 36,7s gute Neunte wurde, ein paar Tage Urlaub genießen will.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen