Stefanie Thurmann: Nach Rückstand noch zum Titel

Stefanie Thurmann beim Eintrag in das Ehrenbuch der Stadt Wittenberge. Am Wochenende gewann die Sportschützin in München den Deutschen Meistertitel mit der Sportpistole.
Stefanie Thurmann beim Eintrag in das Ehrenbuch der Stadt Wittenberge. Am Wochenende gewann die Sportschützin in München den Deutschen Meistertitel mit der Sportpistole.

Wittenberger Sportschützin wird in München Deutsche Meisterin mit der Luftpistole

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
31. August 2015, 06:43 Uhr

Stefanie Thurmann hat ihrer Titelsammlung einen weiteren Erfolg hinzugefügt: Die in Wittenberge bei der Schützengilde groß gewordene und jetzt für Frankfurt/Oder startende Sportlerin gewann bei den Deutschen Meisterschaften in München den Titel im olympischen Wettbewerb mit der Luftpistole.

Im Finale dieses Wettbewerbs kam es auf der Olympiaanlage von 1972 in Garching-Hochbrück zum Duell der Nationalschützinnen zwischen Thurmann und der Regensburgerin Monika Karsch. Wie bei den Luftdruck-Europameisterschaften im Vorjahr ging Gold an Thurmann und Silber an Karsch. Bronze eroberte die Hessin Carina Windhorst.

Stefanie Thurmann, Olympiateilnehmerin von Peking 2008, war schon im Halbfinale mit 19 Treffern die klar Beste des achtköpfigen Feldes. Monika Karsch, die am Vortag die Luftpistolenentscheidung gewonnen hatte, kam durch das mit 5:1 gewonnene Stechen gegen die Brandenburgerin Denise Naumann ins Goldfinale, nachdem beide in der Vorschlussrunde 14 Mal getroffen hatten. Naumann verlor danach auch das Bronzefinale gegen die Kriftelerin Carina Windhorst mit 2:8.


Umkämpfte Finalserien


Im Finale zeigten die beiden Topschützinnen ihre ganze Klasse, ein Remis in den Fünferserien etwa kam mit 4:4-Treffern zustande. Nach dem umkämpften Match setzte sich Thurmann, die zunächst mit 0:2-Punkten zurückgelegen hatte, noch mit 7:5-Zählern durch. „Nach Platz vier mit der Luftpistole tut dieser Erfolg besonders gut“, wurde die Sportsoldatin auf der Homepage des Deutschen Schützenbundes zitiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen