Fussball : Start in die zweite Saisonphase

Die Fußballerinnen von Einheit Perleberg (l.) und Röbel lieferten sich in der Hinrunde einen spannenden Kampf um die Herbstmeisterschaft.
Die Fußballerinnen von Einheit Perleberg (l.) und Röbel lieferten sich in der Hinrunde einen spannenden Kampf um die Herbstmeisterschaft.

Kreisliga Frauen: Am Wochenende Auftakt zur Meister- und Platzierungsrunde der Fußballerinnen

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
11. Mai 2019, 03:38 Uhr

Die Fußball-Kreisliga der Frauen beginnt an diesem Wochenende mit ihrer zweiten Saisonhälfte. Nach der einfachen Hauptrunde mit elf Spielen pro Mannschaft wird das Feld jetzt in eine Meister- und eine Platzierungsrunde mit je sechs Teams geteilt.

Die Frauenteams nehmen die Punkte mit, die gegen die Teams erzielt wurden, die auch in der jeweiligen Meister- oder Platzierungsrunde sind. Somit sind es für jedes Frauenteam noch fünf Meisterschaftsspiele.

„Nach den vielen Verlegungen in der Hinrunde scheint der Spielmodus die geeignete Spielform für die Kreisliga Frauen zu sein. Es gibt vier bis fünf Mannschaften, die einen ganz eng bemessenen Kader haben. Diese Teams sind froh, dass in der Rückrunde nicht noch einmal elf Partien gespielt werden müssen“, hält Staffelleiterin Marlene Knoll diese neue, erstmals angewandte Variante für sinnvoll.

Den Auftakt in der Meisterrunde macht heute (12.30 Uhr) Titelverteidiger Einheit Perleberg mit der Heimpartie gegen den MSV Neuruppin. Nach drei Siegen und zwei Unentschieden gegen Pritzwalk und Röbel in der Hauptrunde gegen die anderen Teams der jetzigen Meisterrunde gehen die in dieser Saison noch ungeschlagenen Perleberginnen mit elf Punkten ins Rennen. Mit drei Zählern Rückstand auf Einheit nimmt der PSV Röbel-Müritz den Meisterschaftskampf auf. Je sieben Punkte nehmen Veritas Wittenberge/Breese und Einheit Pritzwalk mit in die Meisterrunde. Momentanes Schlusslicht ist hier der FSV Havelberg, der seine drei Zähler mit dem 1:0 bei Veritas ergatterte.

Der Zernitzer SV geht mit fünf Siegen aus fünf Spielen in die Platzierungsrunde. Gefolgt vom Herzberger SV. Am Ende der Rangliste liegt im Moment das tapfer kämpfende Team des Putlitzer SV, das bisher noch keinen Punkt holen konnte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen