Kegeln : Starker Auftritt der Routiniers

Triumph der Prignitzer Kegler: Bei den Landesvereinsmeisterschaften in Berlin holten sowohl die Herren A…
1 von 2
Triumph der Prignitzer Kegler: Bei den Landesvereinsmeisterschaften in Berlin holten sowohl die Herren A…

Prignitzer Kegler holen bei Landesvereinsmeisterschaft zwei Titel und eine Silbermedaille

von
16. April 2015, 09:41 Uhr

Bei den Landesvereinsmeisterschaften der Bohlekegler im Berliner Preußenpark haben sich mit den Herren A und Herren B am Wochenende gleich zwei Teams des Prignitzer Keglerverbandes (PKV) den Titel geholt. Außerdem sicherte sich die Prignitzer Herren-Auswahl, hinter dem KFV Ostprignitz-Ruppin, die Vizemeisterschaft. „Das ist ein super Ergebnis für die Prignitz. Alle drei Mannschaften haben sich damit auch für die im Juni in Cuxhaven stattfindenden Deutschen Meisterschaften qualifiziert“, freute sich Seedorfs Vereinschef Kurt Wilke über den unerwarteten Coup.

Wilke selbst stand im siegreichen Team der Herren B, musste aber im Schlussdurchgang bereits nach zehn Würfen wieder von der Bahn. „Beim Einspielen lief es noch ganz gut. Dann wurden die Schmerzen im linken Fuß aber zu stark. Wir führten ja mit 21 Holz und ich hatte Angst, dass wir den Titel noch verlieren. So musste Hans-Jürgen Wollmann das Ding über die Bühne bringen“, schildert der 66-Jährige seine Entscheidung. Der Karstädter spielte anschließend solide, kam auf 859 Holz und brachte „das Ding“ für die Routiniers souverän nach Hause.

Zuvor hatten der mit 886 Holz das beste Ergebnis aller Herren B-Teilnehmer spielende Jürgen Reimann, Gerhard Lehmann (864) und Heinz Reimann (alle SVL Seedorf /877) stark vorgelegt. Mit insgesamt 3486 Holz verwiesen die Prignitzer den Titelverteidiger KFV Potsdam-Mittelmark (3469) auf den Silberrang.

Bei den Herren A legte der amtierende Deutsche Einzelmeister Norbert Witzel (SVL Seedorf) mit der absoluten Tagesbestleistung von 902 Holz den Grundstein für den Sieg des Titelverteidigers. Gernot Wollmann (Karstädt/871) sowie Jens Dreßler (867) und Eckhard Johnke (beide Seedorf/872) behaupteten danach die Spitzenposition des PKV (3512). Im Stechen um Platz zwei hatte der KFV Ostprignitz-Ruppin das bessere Ende vor dem zuvor holzgleichen Quartett des KFV Potsdam-Mittelmark (beide 3504).

Bei den Herren war Vorjahresmeister KFV Ostprignitz-Ruppin eine Klasse für sich. Das ausschließlich mit Spielern vom Deutschen Vizemeister SV 90 Fehrbellin besetzte Team erspielte sich mit zusammen 3601 Holz souverän die Goldmedaille. Ebenso ungefährdet folgten die Prignitzer Bohlespezialisten auf Rang zwei. Für den PKV hatten Hans Fulczynski (899) und Frank Wilke (beide Seedorf/895) sowie Max Jannasch (877) von Hertha Karstädt ihrem Schlussspieler Rainer Pagels einen knappen Fünf-Holz-Vorsprung vor Potsdam-Mittelmark mit auf die Schlussrunde gegeben. Der Mann vom SVL Seedorf blieb cool, spielte 885 Holz, nahm so seinem Potsdamer Kontrahenten Olaf Niederstraßer (874) noch einmal elf Holz ab und sicherte dem Prignitzer Keglerverband mit insgesamt 3560 Holz Silber und die DM-Qualifikation.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen