Fussball : Starker Auftritt der Juniors

MSV-Neuzugang Michel Klemz (r.) im Duell mit seinem ehemaligen Pritzwalker Teamkollegen Juri Zelenko.
MSV-Neuzugang Michel Klemz (r.) im Duell mit seinem ehemaligen Pritzwalker Teamkollegen Juri Zelenko.

Ehemaliges Team von Stefan Prüfer und Matthias Strauß unterliegt MSV Neuruppin knapp mit 1:3

23-19063474_23-66107972_1416392403.JPG von
15. Juli 2019, 03:59 Uhr

Ein Wiedersehen der besonderen Art erlebten am Samstag 18 aktuelle und ehemalige Spieler des Pritzwalker FHV 03. Ihr ehemaliger Trainer und heutige Geschäftsführer Fußball des MSV 1919 Neuruppin, Stefan Prüfer, hatte zum Freundschaftsspiel gerufen und die Herren des Brandenburgligisten gleich mitgebracht. Der Gast aus der Fontanestadt wurde nach 90 Minuten zwar seiner Favoritenrolle gerecht und gewann die Partie vor rund 180 Zuschauern in der Dinnebier-Arena mit 3:1 (1:1), hatte aber mit einer morgendlichen Trainingseinheit und auch den als Pritzwalk Juniors auflaufenden Gastgebern zu kämpfen. Leichtes Spiel hatte dagegen Schiedsrichter Andy Stolz, dem Gattin Sandra Stolz und Dominic Rust an den Seiten assistierten.

„Ich war etwas verwundert, wie gut sie nach zwei Jahren wieder harmonierten“, lobte Prüfer seine einstige Truppe die er jahrelang zusammen mit Matthias Strauß trainierte und zu zahlreichen Erfolgen führte, nach der unterhaltsamen Partie.

Den Ton gab aber der MSV an und nutzte gleich seine erste Möglichkeit zur Führung. Nach einem Abwehrfehler schob Tobias Völkel in der 13. Minute zum 0:1 ein. Doch nur acht Minuten später nutzte der in der kommenden Saison für den SV Blumenthal/Grabow auflaufende Jan Niklas Groth einen Fehler von MSV-Keeper Angelo Kempf (Neuzugang aus Hennigsdorf) zum Ausgleich. Danach vereitelte Jarno Hesse (Einheit Perleberg) im Tor der Juniors gleich mehrfach gute Einschussmöglichkeiten der Gäste. Auch die von Michel Klemz. Der 18-jährige gebürtige Prignitzer war nur wenige Tage zuvor vom SV Babelsberg 03 zum MSV gewechselt und gab ein ordentliches Debüt. Genau wie der Pritzwalker Flügelflitzer Paul Telschow, der einst ebenfalls von Stefan Prüfer gecoacht wurde. „Paul hat viel Potenzial und ist perspektivisch gesehen eine echte Verstärkung“, ist sich Prüfer sicher.

Halbzeit zwei dominierte mehr und mehr der MSV, musste aber immer wieder „auf der Hut vor den Kontern und der Schnelligkeit der Pritzwalker sein“, wie Stefan Prüfer bemerkte. Maurice Malak sorgte dann in der 57. Minute für das 1:2, Kevin Blumenthal erzielte per Kopf nach einem Eckball für den 1:3-Endstand.

„ Es war schön, mal wieder mit den ganzen Jungs gemeinsam zu kicken und es hat richtig Spaß gemacht. Das Ergebnis ist okay“, sprach Christoph Poorten (Veritas Wittenberge/Breese) sicher im Namen aller seiner Teamkollegen. Stefan Prüfer denkt sogar schon an ein neuerliches Treffen mit seinen aktuellen und ehemalige Spielern. „Wir wollen das nächstes Jahr wiederholen. Vielleicht sogar wieder gegen den MSV.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen