zur Navigation springen

Handball : Starker Angriff sichert Sieg

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Perleberger Handballer gewinnen letztes Saisonspiel 38:34 (19:16) gegen Templiner SV Lok

von
erstellt am 05.Mai.2014 | 06:07 Uhr

Die Handballer des SV Blau-Weiß Perleberg haben sich mit einem Erfolgserlebnis in die Sommerpause verabschiedet. Im letzten Spiel der Verbandsligaserie 2013/14 besiegten sie den bereits als Absteiger feststehenden Templiner SV Lok in der Rolandhalle mit 38:34 (19:16).

„Ich hatte nie das Gefühl, wir könnten das Spiel verlieren. Auch wenn Templin in der zweiten Halbzeit zwei Mal mit einem Tor geführt hat. Es war ein sicherer Sieg“, sagte der Perleberger Trainer Jörg Domagala. Und es war ein interessantes Spiel. Die Gäste traten mit einer starken Aufstellung an, wollten sich mit Anstand aus der Liga verabschieden. Das gelang auch.

Auf der anderen Seite präsentierten sich die Gastgeber – trotz des ein oder anderen Abspielfehlers – in der Offensive stark. Vor allem durch viel Tempo und somit Vorteilen in Eins-gegen-Eins-Situationen. Durch das Fehlen von Mirko Helmdach war die Verantwortung auf viele Schultern verteilt. „So haben gleich fünf Spieler fünf oder mehr Tore erzielt“, freute sich der Trainer.

Nach der Pausenführung der Perleberger, die in der Halbzeit Andreas Stockmann (hört auf) verabschiedeten, glichen die Gäste aus (21:21) und gingen in Führung (26:27, 27:28). „In der Abwehr hat es gehapert. Da werden wir gezielt dran arbeiten“, erklärte Jörg Domagala. Aber durch eine 8:3-Serie setzten sich die Blau-Weißen, bei den Robert Neudmann die Rote Karte sah (46.) auf 35:31 ab und brachten den Sieg nach Hause. „Ein ruhiger Abschluss. Ich wollte noch mal alle Spieler einsetzen“, lautete das Trainer-Fazit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen