zur Navigation springen

Fussball : Standards als Erfolgsrezept

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Landesklasse West: Veritas Wittenberge/Breese gewinnt Heimspiel gegen Seddin mit 3:1 (1:1)

Der FSV Veritas Wittenberge/Breese hat seine englische Woche in der Fußball-Landesklasse West mit einem Sieg beendet. Die Männer um Kapitän Martin Marx gewannen am Samstag ihr Heimspiel im Thälmann-Stadion gegen den ESV Lok Seddin mit 3:1 (1:1). Vor allem dank Standards holten sich die Gastgeber verdient drei Punkte.

Beide Mannschaften ließen es bei sommerlichen Temperaturen zunächst gemächlich angehen. Wie aus dem Nichts ging der Gast dann durch Kevin Tietz in Front (19.). Zwölf Minuten später gelang Patrick Waltinger nach einem von Norman Hurlbrink in den Lok-Strafraum geschlagenen Freistoß der Ausgleich (31.). Kurz vor der Pause setzte Hurlbrink nach mustergültiger Flanke von Tobias Bober erst einen Kopfball über das Gästetor, dann landete ein Freistoß des Routiniers von der Mittellinie auf dem Lattenkreuz.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst nicht viel auf dem Rasen. Beide Teams mühten sich, kamen aber kaum zu gefährlichen Aktionen vor den Toren. Erst nachdem Frederik Töpfer einen Hurlbrink-Freistoß per Kopf zum 2:1 einnickte (66.) wachten auch die Gäste auf. Richtig gefordert wurde Torhüter Martin Marx aber nicht.

Stattdessen schnappte sich Bober in der Nachspielzeit den Ball, lief über den halben Platz und legte dann uneigennützig auf den eingewechselten Minas Pogosjan ab, der den Ball mühelos zum 3:1 im Gästetor versenkte (90.+2).

Das Wort Sommerkick wollte Veritas-Trainer Jens Bartkowiak nach dem Abpfiff zwar nicht in den Mund nehmen, mit der Bezeichnung Arbeitssieg konnte er sich dann doch anfreunden. „Wir haben schon oft viel besser gespielt und verloren. Gut war, dass wir nach dem Rückstand gleich wieder ins Spiel zurückgekommen sind. Ich bin froh über die drei Punkte“, so der Coach.

 

zur Startseite

von
erstellt am 09.Mai.2016 | 06:21 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen