zur Navigation springen

Fussball : Spiel des Jahres in und für Weisen

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Eiche 05 erwartet morgen um 15 Uhr Veritas Wittenberge/Breese zum Derby / Perleberg hat Friesack zu Gast

von
erstellt am 04.Apr.2014 | 07:23 Uhr

Der 21. Spieltag in der Fußball-Landesklasse West präsentiert ein weiteres Prignitz-Derby. Der SV Eiche 05 Weisen erwartet am morgigen Sonnabend um 15 Uhr den FSV Veritas Wittenberge/ Breese. Bereits eine Stunde früher, um 14 Uhr, trifft der SSV Einheit Perleberg im Jahnsportpark auf Eintracht Friesack. Der Pritzwalker FHV 03 reist zu Lok Brandenburg. Wacker Meyenburger ist spielfrei.

SV Eiche 05 Weisen – FSV Veritas Wittenberge/Breese (Hinspiel: 1:3). Das Duell des Tabellenletzten gegen den Spitzenreiter ist zugleich ein brisantes Derby. Und für die Weisener das Spiel des Jahres. Dem Rivalen mal eins auswischen, so das Ziel der Eichen. Und im Hinspiel waren sie dicht dran, führten im Thälmann-Stadion 1:0 und hielten lange ein 1:1 bevor ein aus ihrer Sicht umstrittener Elfmeter für die Wende sorgte. An Ehrgeiz dürfte es der Elf von Trainer Ronny Hohn morgen nicht mangeln.

Das gilt sicher auch für Veritas. Das 1:2 gegen Lok Brandenburg war kein Beinbruch, aber das Ende der Erfolgsserie wurmt bestimmt ein wenig. Außerdem können Derbysiege sehr emotional sein und für die restliche Saison noch einmal einen Motivationsschub geben. Bei den Wittenbergern steht der zuletzt gesperrte Christian Münster (5. Gelbe) wieder zur Verfügung.

SSV Einheit Perleberg – Eintracht Friesack (0:1). Nach den zuletzt starken Auftritten dürften die Perleberger mit breiter Brust gegen Friesack auflaufen. Einheit steht auf Platz drei und scheint bereit, wenn das Führungsduo Schwächen zeigt. Allerdings dürfen die Gastgeber, die auf Jens Theidig (5. Gelbe) verzichten müssen, den Gegner nicht unterschätzen, denn die Friesacker kämpfen um den Verbleib in der Landesklasse, schielen nach zuletzt zwei Siegen auf Platz neun.

Lok Brandenburg – Pritzwalker FHV 03 (0:2). Mit dem 1:1 gegen Union Neuruppin stoppten die Pritzwalker die Serie von vier Niederlagen nach der Winterpause. Jetzt treffen sie selber auf einen „Serientäter“, denn die Lok-Elf startete mit drei Siegen in die Rückrunde. Bei Pritzwalk kehren die Routiniers Will und Münch nach ihrer Sperre wieder zurück.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen