zur Navigation springen
Sport in der Prignitz

22. November 2017 | 21:42 Uhr

Fussball : Spiel der späten Tore

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Fußball-Landesliga Nord: SSV Einheit Perleberg und der Schönwalder SV 53 trennen sich 1:1 (0:0)

von
erstellt am 02.Okt.2014 | 11:14 Uhr

In der vorgezogenen Partie des 6. Spieltags in der Fußball-Landesliga Nord trennten sich Gastgeber SSV Einheit Perleberg und der Schönwalder SV gestern leistungsgerecht 1:1 (0:0. Als Martin Behrend zwei Minuten vor dem Abpfiff einen Schnitzer in der Gästeabwehr mit dem Führungstreffer für den SSV bestrafte, hoffte ein Großteil der 198 Zuschauer im Jahnsportpark auf den dritten Sieg ihrer Mannschaft. Doch in der Schlussminute schlugen die Schönwalder zurück. Einen nach einem Eckstoß nicht konsequent verteidigten Ball drosch Daniel Cikin aus dem Hinterhalt in die Maschen des vom ansonsten bestens von Florian Wegner gehüteten Einheit-Tores.

„Den dreckigen Sieg hat man uns nicht gegönnt“, meinte Perlebergs Coach Frank Plokarz, der angesichts der Verletztenmisere nur einen Auswechselspieler zur Verfügung hatte und „personell auf dem Schlauch“ stand, nach dem Abpfiff. „Am Ende geht das Unentschieden aber in Ordnung.“

In den 92 Minuten zuvor lieferten sich beide Teams ein rassiges Spiel auf Augenhöhe. Schon vor der Halbzeitpause nahmen es die Angreifer mit der Ausnutzung der Torchancen aber nicht so genau. Nach dem Seitenwechsel nahm die Partie noch mehr Fahrt auf. Mit dem besseren Start für Schönwalde. Erst prüfte Ratajcak Wegner mit einem Knaller (48.) und nur eine Minute später traf Purrmann nur die Latte. In der 64. Spielminute scheiterte Piontek am Einheit Keeper, den Abpraller schoss der stets gefährliche Djan-Okai an den Pfosten. „In der zweiten Halbzeit haben wir in der Abwehr die Ordnung verloren, waren phasenweise konfus“, ärgerte sich Plokarz.

Der Einheit-Coach sah aber auch Chancen für sein Team. So verfehlte Patrick Mostaller das Gästetor aus aussichtsreicher Position (71.) und auch Björn Bauersfeld verpasste die mögliche Führung per Kopf aus fünf Metern (83.). Drei Minuten später versagte das Schiedsrichtergespann, das den Ball bei William Richarts Vorlage zuvor hinter der Torauslinie gesehen hatte, dem Einheit-Torjäger zurecht einen Treffer. Dann trafen Behrend und Cikin. Am Ende wussten beide Teams nicht so recht, ob sie sich nun freuen, oder über den Punktverlust ärgern sollten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen