Hallenfußball : Spektakel in der OSZ-Halle

Philipp Petraschek (M., hier beim Vereinsturnier) und die Veritas-Spieler stellen sich mit zwei Teams der namhaften Konkurrenz beim Stadtwerke-Cup.
Philipp Petraschek (M., hier beim Vereinsturnier) und die Veritas-Spieler stellen sich mit zwei Teams der namhaften Konkurrenz beim Stadtwerke-Cup.

Attraktives Starterfeld beim Stadtwerke-Cup von Veritas Wittenberge/Breese für B-Junioren und für Herren

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
17. Januar 2019, 22:05 Uhr

Anhänger des Hallenfußballs dürfen sich am morgigen Samstag auf eine interessante Doppelveranstaltung in der Wittenberger OSZ-Halle freuen. Mit dem Stadtwerke Cup der B-Junioren um 11 Uhr und dem gleichnamigen Cup der Herren um 18 Uhr richtet der FSV Veritas Wittenberge/Breese gleich zwei – von der Besetzung her – attraktive Turniere aus.

Zunächst gehört das Parkett in der OSZ-Halle den B-Junioren. Acht Teams spielen hier in zwei Gruppen. In der Gruppe A bekommt es der in der Landesklasse spielende SSV Einheit Perleberg mit dem Nachwuchs der Berliner Traditionsvereine FC Viktoria 1889 und Tennis Borussia sowie dem Dömitzer SV 06 zu tun.

In der Gruppe B trifft Gastgeber FSV Veritas mit dem BFC Dynamo ebenfalls auf einen klangvollen Namen aus der Hauptstadt. Der SV Blumenthal/Grabow und Blau-Weiß Wusterhausen komplettieren hier das Feld. Wie später bei den Herren auch erreichen die beiden erstplatzierten Teams jeder Gruppe das Halbfinale. Die Spieldauer beträgt pro Partie zwölf Minuten.

Der Stadtwerke Cup der Herren beginnt um 18 Uhr. In der Gruppe A gibt es dabei das interessante Aufeinandertreffen zwischen Veritas Wittenberge/Breese Team A und dem SSV Einheit Perleberg. Außerdem kämpfen hier Dynamo Schwerin (3. der Landesliga West in M-V) sowie Blau-Weiß Wusterhausen (Kreisoberliga Prignitz-Ruppin) um den Einzug in das Halbfinale.

Das tun in der Gruppe B der FSV Veritas Team B (sprang nach der Absage einer Mannschaft kurzfristig ein), eine Vertretung des BFC Dynamo, Landesligist Hansa Wittstock und der FC Förderkader Rene Schneider. Namensgeber des Vereins ist der ehemalige Profi von Hansa Rostock und Borussia Dortmund. Schneider, der 1996 im deutschen EM-Kader stand, aber nicht zum Einsatz kam, ist Inhaber der DFB-Trainer-Lizenz und betreibt seit 2003 seine eigene Fußballschule. Deutschlandweit einzigartig ist, dass seit 2007 Nachwuchsteams der Schule am regulären Punktspielbetrieb teilnehmen. Die FC-Herren spielen in der Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern.

Der Eintritt beim Turnier der B-Junioren ist frei, bei der Veranstaltung der Herren wird ein kleiner Unkostenbeitrag erhoben.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen