zur Navigation springen

Tischtennis : Senioren stark vertreten

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

46. Eisenbahnerturnier des vom ESV Wittenberge steigt morgen in der OSZ-Halle

von
erstellt am 06.Jul.2017 | 22:14 Uhr

Die Tischtennisligen im Land Brandenburg sind in der tiefsten Phase der Sommerpause, die Schulferien stehen unmittelbar bevor – und doch zieht es wieder viele Akteure aus der Region in die Prignitz. Sie starten beim 46. Eisenbahnerturnier der Tischtennisabteilung des ESV Wittenberge am morgigen Samstag um 9 Uhr in der OSZ-Halle.

„Es haben sich 115 Akteure aus 28 Vereinen, die aus fünf Bundesländern zu uns kommen, angemeldet“, sagt Klaus Wendekamm vom ESV Wittenberge. Die Teilnehmer kämpfen in den verschiedenen Altersklassen (Jugend 13 bis 16 Jahre, Damen/Herren unter 40 Jahre, über 40 Jahre und über 55 Jahre) um den Turniersieg. Die Prignitzer Farben vertreten je zehn Spieler vom Pritzwalker SV, von der SIG Stepenitz und vom ESV Wittenberge. „Der SV Perleberg ist nicht dabei, die tragen ihre Vereinsmeisterschaft aus“, erzählt Klaus Wendekamm.

Etwas dünn besetzt ist die Altersklasse der Jugend. Gerade einmal fünf Spieler haben gemeldet. „Warum das so ist, darauf kann ich auch keine Antwort geben“, antwortet das ESV-Urgestein auf die Frage nach dem Grund. Die beiden Wittenberger Talente Ruben und Vincent Lau treten in der allgemeinen Klasse an. Die ist nach Aussage von Wendekamm ausgeglichen besetzt und „es ist schwer zu sagen, wer gewinnt.“

Einen regelrechten Ansturm erleben die Veranstalter bei den Senioren. In der Klasse I (über 40 Jahre) spielen 24 Sportler um die Nachfolge von Seriensieger Olaf Krüger, der diesmal nicht in der OSZ-Halle am Start ist.

In der Klasse Senioren II – hier sind 33 Spieler gemeldet – wird der älteste Akteur dieser Veranstaltung an den grünen Tisch gehen: Der 81-jährige Hans-Joachim Blümel. Der Rostocker startete vor zwei Wochen bei den Europameisterschaften der Senioren im schwedischen Helsingborg. Er könnte im Verlauf des Turniers vielleicht auf die ESVer Konrad Phillips oder Klaus Wendekamm treffen.

„Mit all den Vorrundenspielen wird es ein langer Tag“, erwartet Klaus Wendekamm viele spannende Duelle an den Platten. Gegen Abend sollen dann die Sieger des 46. Eisenbahnerturnieres feststehen.  

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen