zur Navigation springen

Fussball : Schulz-Hattrick entscheidet Derby

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Pritzwalk gewinnt unspektakuläres Prignitzduell gegen Gülitz mit 4:0 (1:0)

Der Pritzwalker FHV 03 zieht in der Fußball-Landesklasse West an der Tabellenspitze einsam seine Kreise. Mit dem 4:0 (1:0) Heimsieg vor 140 Zuschauern in der Dinnebier-Arena im Kreisderby gegen Rot-Weiß Gülitz verzeichneten die Pritzwalker im sechsten Rückrundenspiel den sechsten Sieg bei jetzt 15:0-Toren.

Die Partie sollte allerdings weniger halten, als viele sich versprochen hatten oder als es das Ergebnis am Ende aussagte. Die Gastgeber versuchten zu Beginn sofort Druck zu erzeugen. Bis auf einige Standardsituationen kam aber nur selten Gefahr auf. Die Gülitzer konzentrierten sich am Anfang des Spiels auf eine stabile Defensive und kamen nur selten zu Entlastungsangriffen.

In der 19. Minute sahen die Zuschauer den ersten Treffer der Begegnung. Nach einem abgeblockten Schuss des FHV war Ronny Wölfel gedankenschnell zur Stelle und traf per Abstauber aus kurzer Distanz zur verdienten Führung. Auch in der Folge verbuchte Pritzwalk deutlich mehr Ballbesitz und besaß in 35. Minute die Chance zu erhöhen, die Marvin Rauchstein aber parierte. Die Gülitzer erspielten sich in der ersten Hälfte zwei Möglichkeiten durch Standards. Beide Male ging der Ball aber neben das Tor.

Die erste und beste Gelegenheit nach der Pause hatten die Gülitzer. Andy Wolgast vergab aber ein wenig überhastet den möglichen Ausgleich. In der Folge plätscherte die Partie nach und nach vor sich hin. Beide Teams schafften es nicht, Tempo in ihre Angriffsbemühungen zu bekommen, so dass sich ein zähes Gemurmel entwickelte. Diesen Zustand durchbrach Tony Schulz in der 78. Minute und läutete sein großes Finale ein. War Schulz zuvor noch am Pfosten gescheitert, machte er es 10 Minuten besser. Ein Zuspiel von Sylvio Münch verwertete der agile Angreifer zur Entscheidung.

Nach diesem Treffer stellten die Gülitzer ihr Spiel ein und kassierten in den letzten Minuten noch zwei überflüssige Gegentore. Vor allem der dritte Treffer durch einen Schlenzer von Schulz in den Winkel sorgte für den Applaus des enttäuschten Publikum. Auch das 4:0 besorgte Schulz in der letzten Minute per Foulstrafstoß.

Auf die Pritzwalker wartet am kommenden Samstag des nächste Derby bei Veritas Wittenberge/Breese, für die Gülitzer geht es in Rhinow um drei wichtige Punkte im Abstiegskampf.  





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen