Schröder sorgt für Höhepunkt

Die Staffelläufe waren wieder einmal einer der stimmungsvollen Höhepunkte der Kreismeisterschaften in der Karstädter Löcknitzhalle.
Die Staffelläufe waren wieder einmal einer der stimmungsvollen Höhepunkte der Kreismeisterschaften in der Karstädter Löcknitzhalle.

Athlet der LG Prignitz stößt bei Kreismeisterschaften Medizinball auf 14,70 Meter / Matthes Schlabach gewinnt vier Titel

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
19. November 2018, 22:57 Uhr

Die sehr gute Stimmung bei den Hallen-Kreismeisterschaften der Leichtathleten in der Karstädter Löcknitzhalle konnte auch von der zurückgegangenen Teilnehmerzahl nicht getrübt werden. Aber das sorgte für Nachdenklichkeit. Zum ersten Mal gingen bei den Nachwuchs-Titelkämpfen mit insgesamt 98 weniger als 100 Sportler an den Start.

Zu vergeben waren 58 Titel in den verschiedenen Disziplinen und Altersklassen. Die meisten Goldmedaillen gewann Gastgeber SC Hertha Karstädt mit 23. Die LG Prignitz holte 15 Goldmedaillen, der SSV Einheit Perleberg deren elf, sieben Titel gingen an den ESV Wittenberge (wie gestern kurz gemeldet).

Der Rückgang der Teilnehmerzahl ist zu erklären. Die jungen Leichtathleten sind vorhanden. Aber auch nicht mehr ganz so zahlreich. In den älteren Altersklassen (AK) wird es dagegen schnell dünner, ab der AK 14 war kein Athlet mehr am Start. Dünner wird auch die Anzahl der Trainer und Übungsleiter. Udo Brandl (Einheit Perleberg) hat sich zurückgezogen, Rolf Zimmermann (Hertha Karstädt) hört demnächst nach 50 Jahren Trainer aus Altersgründen auf.

Davon ließen sich die jungen Sportler diesmal nicht beeindrucken, zeigten teilweise sehr gute Leistungen. „Es ist halt zu Beginn einer Hallensaison immer schwer einzuschätzen und kaum aussagekräftig. Aber es war ein spannender Auftakt mit zum Teil Zentimeter-Entscheidungen. Und wenn ein 13-jähriger Athlet den Medizinball mehr als 14 Meter weit stößt, dann ist das schon stark. Insgesamt war die Veranstaltung gut besucht und die Stimmung war prima“, sagte der Karstädter Trainer Axel Richert über die Titelkämpfe.

Der Medizinballstoßer war Kevin Schröder von der LG Prignitz. Seines Siegesweite: 14,70 Meter. Zudem gewann er auch den 30 Meter-Sprint in 4,5 Sekunden und den Dreierhopp mit 7,03 Meter. Drei Einzel-Meisterschaften holten neben Schröder noch mehrere Sportler: Daniel Riedner (Einheit Perleberg/M11), Philipp Dietrich (M10) sowie Mio Hanelt (beide Hertha Karstädt/M6) bei den Jungen. Bei den Mädchen räumten Sara Räuschel (ESV Wittenberge/W09) und Enya Krüger (Einheit Perleberg/ W08 und jünger) jeweils drei Titel ab.

Nur einer war noch erfolgreicher. Matthes Schlabach von der LG Prignitz siegte über 30 m und 1000 m, im Dreierhopp sowie im Medizinballstoß.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen