zur Navigation springen

Fussball : Saisonverlauf spricht für Einheit

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Prignitzer Kreispokalfinale im Fußball zwischen Perleberg und Pritzwalk morgen um 15 Uhr auf dem Sportplatz in Hoppenrade

Zum zweiten Mal in Folge bestreiten zwei Fußballteams aus der Landesklasse das Finale im Prignitzer Kreispokal. Auf dem Sportplatz in Hoppenrade stehen sich am morgigen Sonnabend um 15 Uhr der SSV Einheit Perleberg und der Pritzwalker FHV 03 gegenüber.

Es ist auch das Aufeinandertreffen der Pokalsieger der vergangenen zwei Jahre. In der Saison 2011/12 gewannen die Pritzwalker den Wettbewerb durch ein 2:0 gegen den Putlitzer SV II, in der darauf folgenden Spielzeit 2012/13 setzten sich die Perleberger in Pritzwalk mit 3:2 nach Verlängerung gegen Wacker Meyenburg durch.

Eine Favoritenrolle vor der morgigen Partie zu verteilen ist nicht einfach. Obwohl vom bisherigen Saisonverlauf doch einiges für die Perleberger spricht. Die Elf startete durchwachsen, verlor dabei unter anderem das Spiel um Punkte gegen den FHV auf dem Jahnsportplatz mit 1:3. Danach startete das Team unter Trainer Frank Plokarz eine Serie, die die Mannschaft bis an die Tabellenspitze führte. Zuletzt folgte ein kleiner Rückschlag mit dem 1:2 in Weisen.

Die Pritzwalker ihrerseits lieferten eine gute Hinrunde ab, beendeten diese auf Rang zwei. Dann riss bei der Elf von Trainer Jürgen Beinio – auch aufgrund von Verletzungen – der Faden. Auch das Heimspiel in der Dinnebier-Arena gegen Perleberg ging mit 0:2 verloren.

Als Schiedsrichter für das Finale wurde Ronald Wille (Cumlosen) angesetzt. Seine Assistenten an der Linie sind Andreas Lange und Heiko Schwarz.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Jun.2014 | 09:18 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen