zur Navigation springen
Sport in der Prignitz

24. November 2017 | 08:43 Uhr

Kegeln : Saison die Krone aufgesetzt

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Seedorfer Zweitligakegler holen am letzten Doppelspieltag in Ilsenburg und Stendal vier von sechs Punkten

von
erstellt am 04.Apr.2016 | 23:57 Uhr

Zum Abschluss der Punktspielsaison in der 2. Bundesliga Süd-Ost haben die Bohlekegler vom SVL Seedorf 1919 am Wochenende noch einmal ein dickes Achtungszeichen gesetzt (wie gestern kurz gemeldet). Nach dem bereits feststehenden und ausgiebig gefeierten Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga holten die Männer vom Löcknitzstrand beim 5382:5418 (1:2/33:45) auf der Heimanlage von Gastgeber KSC Ilsenburg einen Punkt. Die Sonntagspartie beim zuvor daheim noch unbesiegten Stendaler KC gewann der Zweitligameister mit 5607:5596 (3:0/39:39). Mit den vier Punkten vergrößerten die Prignitzer Vorzeigekegler (51:15 Punkte) ihren Vorsprung auf Vizemeister SpG VKC / FE 27 Spandau (41:25) in der Abschlusstabelle auf zehn Zähler.

Dementsprechend gut gelaunt war SVL-Mannschaftsleiter Frank Wilke nach dem gelungenen Saisonabschluss. „Mit dem Sieg in Stendal haben wir der Saison aber noch einmal die Krone aufgesetzt. Ein Lob an die Jungs. Sie haben, auch wenn es zwischenzeitlich bei dem einen oder anderen nicht so rund lief, nie aufgegeben.“

Wilke selbst war am letzten Doppelspieltag kaum zu bremsen und holte sich zweimal mit dem besten Tageseinzelergebnis jeweils zwölf Punkte für die Einzelrangliste, die er als bester Seedorfer mit 197 Zählern auf Rang fünf abschloss. Max Jannasch (191) wurde hier in seiner ersten Bundesligasaison Siebter. Das Klassement entschied Matthias Mohr (Spandau/222) für sich.

„Gegen Ilsenburg war, obwohl wir ein mannschaftlich hervorragendes Ergebnis gespielt haben, sogar noch mehr für uns drin“, fand der SVL-Kapitän. Die Nordharzer mussten schon Saisonbestleistung im Ilsenburger Kegelcenter Eichholz spielen, um die ohne den arbeitsbedingt ausgefallenen Hans Fulczynski angetretenen Seedorfer im Zaum zuhalten und sich zumindest die beiden Spielpunkte zu sichern.

In Stendal lagen die Seedorfer vor dem Schlussdurchgang mit 29 Holz im Hintertreffen. Doch die Schlussachse des SVL drehte noch das Spiel. Während Frank Wilke mit starken 955 Holz Stendals Ranglistenbesten Reiner Brose gleich 15 Holz abnahm, entschied Max Jannasch (941) das direkte Duell gegen Karsten Soisson (916) klar für sich und so war die erste Saisonpleite der Altmärker auf ihrer Heimbahn perfekt.  



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen