Sportpolitik : Rücklagen schrumpfen

Danke für mehr als 50 Jahre ehrenamtlicher Arbeit für den Putlitzer SV: Erwin Burzyk (l.) erhält als Sportsympathiegewinner der Prignitz 2013 die Glückwünsche von Lotto-Brandenburg-Mitarbeiterin Evelin Lansch (r.) und Jean-Claude Dorf, LSB-Präsidialmitglied für Sport und Umwelt.
Foto:
Danke für mehr als 50 Jahre ehrenamtlicher Arbeit für den Putlitzer SV: Erwin Burzyk (l.) erhält als Sportsympathiegewinner der Prignitz 2013 die Glückwünsche von Lotto-Brandenburg-Mitarbeiterin Evelin Lansch (r.) und Jean-Claude Dorf, LSB-Präsidialmitglied für Sport und Umwelt.

9. Kreissporttag des Kreissportbundes Prignitz: Birka Eschrich weiter Vorsitzende . Beiträge bleiben stabil

von
25. März 2014, 08:42 Uhr

Birka Eschrich ist von den Delegierten des 9. Kreissporttages für weitere vier Jahre als Vorsitzende des Kreissportbundes (KSB) Prignitz gewählt worden, Helge Reiter und Udo Brandl scheiden aus eigenem Wunsch aus dem Vorstand aus, das Amt des Schatzmeisters übernimmt Stefan Johne vom ESV Wittenberge. Die Mitgliedsbeiträge bleiben stabil, aber die Rücklagen des KSB nehmen ab und werden dazu führen, dass sich der neue Vorstand Gedanken über die Finanzierung des Haushalts machen muss.

Vertreter aus 27 Vereinen und sieben Fachverbänden erfuhren im Perleberger „Hotel Stadt Magdeburg“, dass am 1. Januar 2014 insgesamt 8955 Sportler in 120 Vereinen im KSB organisiert waren. Diese Zahl wird noch nach oben korrigiert, denn von elf Vereinen mit rund 160 Mitgliedern fehlen noch die Bestandserhebungsbögen. Der alte Vorstand wurde von der Versammlung nach Rechenschafts- und Kassenbericht sowie Ausführungen der Kassenprüfer einstimmig entlastet.

Im vergangenen Jahr erwirtschaftete der KSB einen Überschuss von rund 6 500 Euro, im laufenden Jahr wird durch auslaufende Förderungen der Gehalt- und Lohnzusatz weniger, im Etat sind dann 11 000 Euro Verlust eingeplant. Im kommenden Jahr noch kein Problem, aber der scheidende Schatzmeister Helge Reiter mahnte in seinem Etatentwurf 2014: „Wenn in den nächsten Jahren die Einnahmen sinken, muss man sich auf der Ausgabenseite einschränken.“ Der größte Posten dort sind Lohn- und Gehaltzusatz.

Das führte zur Nachfrage aus der Versammlung, wie der der KSB-Vorstand strategisch vorgehen will. „Wir werden eine Lösung finden, die die Vereine nicht unbedingt belastet. Die Beiträge bleiben stabil, wir werden eine andere Lösung finden“, sagte die Vorsitzende Birka Eschrich.

Bei den anschließenden Wahlen gab es keine Überraschungen. Birka Eschrich wurde ebenso einstimmig gewählt wie der weitere Vorstand im Block. Einzig neues Gesicht ist Stefan Johne. Der Tischtennisspieler des ESV Wittenberge, auch im Kreisfachverband sehr aktiv, ist der neue Schatzmeister. Das Gremium vervollständigen Uwe Büttner, Anke Krüger und Kristin Witte.

Es gab auf der Sitzung auch zwei Auszeichnungen. Erwin Burzyk, langjähriger Übungsleiter beim Putlitzer SV, ist Sportsympathiegewinner der Prignitz 2013. Dieser Preis der gemeinsamen Aktion des Landessportbundes Brandenburg und von Lotto Brandenburg beinhaltet Pokal, Urkunde und eine finanzielle Spende an den Verein. Die KSB-Ehrennadel in Bronze gab es für Heiko Kupas von der Ringerabteilung des ESV Wittenberge.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen