Schach : Rostocker entthronen SF Schwerin

Das Team des ESV Wittenberge (l.) landete beim Putlitzer Schnellschach-Turnier auf dem 9. Platz.
Foto:
Das Team des ESV Wittenberge (l.) landete beim Putlitzer Schnellschach-Turnier auf dem 9. Platz.

Team des SSC 07 von der Ostsee gewinnt 19. Mannschaftsschnellschachturnier des Putlitzer SV 1921

svz.de von
01. Juli 2014, 08:22 Uhr

Das 19. Putlitzer Mannschaftsschnellschachturnier erlebte ein Herzschlagfinale um den Turniersieg. Mit 17:1 Punkten lagen die Teams SSC Rostock 07 und SF Schwerin am Ende gleich auf. Ein einziger Brettpunkt mehr entschied schließlich über den Turniersieg zugunsten des SSC Rostock 07. Der Titelverteidiger SF Schwerin musste sich mit dem 2. Platz zufrieden geben. Das Gastgeberteam vom Putlitzer SV zeigte eine gute Turnierleistung und belegte den 5. Platz.

Insgesamt zwölf Mannschaften aus Mecklenburg/ Vorpommern und Brandenburg konnten die Gastgeber bei der 19. Auflage des Schnellschachturniers im Vereinshaus des Kulturbeutels in Putlitz begrüßen. Das über neun Runden nach dem Schweizer System ausgetragene Turnier wurde nach den Schnellschachregeln der FIDE mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten pro Spieler und Runde gespielt.

Der Titelverteidiger SF Schwerin und der SSC Rostock 07 bestimmten von Beginn an das Spielgeschehen auf den 64 Feldern. In der vierten Runde trafen beide Teams im direkten Duell aufeinander. Doch das vermeintliche Endspiel ergab keinen Sieger. Nach spannendem Verlauf endete die Begegnung 2:2-Unentschieden. Die Entscheidung um den Turniersieg wurde somit vertagt.

Für die beiden führenden Teams war es in den verbleibenden fünf Runden nunmehr wichtig, ihre Spiele so hoch wie möglich zu gewinnen, um über die beste zweite Wertung den Turniersieg zu erreichen. Schließlich holten die Rostocker hier einen Brettpunkt mehr und enttrohnten den Titelverteidiger SF Schwerin denkbar knapp. Die zweite Mannschaft der Schachfreunde Schwerin musste sich nur den beiden vor ihnen platzierten Mannschaften geschlagen geben und belegte am Ende vor der ersten Mannschaft des SC Mecklenburger Springer den 3. Rang.

Durch ein hart erkämpftes Unentschieden in der letzten Runde gegen SV Wusterhausen sicherte sich das Gastgeberteam vom Putlitzer SV 1921 mit Glück und Geschick einen vorher nicht erwarteten 5. Platz.

Für die beste Brettwertung nahmen die Spieler Hans-Ulrich Grünberg (Brett 1/SSC Rostock/Internationaler Meister), Max Weber (Brett 2/SSC Rostock), Sebastian Kesten (Brett 3/SF Schwerin) und Hannes Knuth (Brett 4/SF Schwerin) Preise in Empfang.

Ein besonderer Dank gilt dem Bürgermeister der Stadt Putlitz, Bernd Dannemann, der erneut die Saalmiete sponserte, und allen Helfern, die zum reibungslosen Ablauf des Turniers maßgeblich beitrugen.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen