zur Navigation springen

RocknRoll : Reisende in Sachen Rock’n’Roll

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Weltcup in Ljubljana und Krakau, EM in Kaliningrad – Stationen für Johanna Wolf und Niklas Bahr

Nationalteam- Paar zu sein bedeutet für die Schüler Johanna Wolf und Niklas Bahr aus Perleberg in den letzten Wochen eine Tour quer durch Europa durch. Ein Worldcup nach dem anderen, dazwischen die deutschen Turniere der Nordcupserie und als Krönung die Reise nach Kaliningrad zur Europameisterschaft im Mai bedeuten für dasTanzpaar vom Eddie’s Rock ‘n‘ Roll-Club Wittenberge Reisefieber pur – gepaart mit der Aufregung, gemeinsam mit den besten Paaren der Welt auf der Bühne zu stehen.

Der erste Worldcup des Jahres in Ljubljana Ende März (Johanna Wolf und Niklas Bahr reisten mit Familien-Fanclub im Nachtzug an) sollte zeigen, wie die Umstellung der Folge durch Trainerin Sybille Rösel beim internationalen Wertungsgericht ankommt. Die Perleberger Schüler zeigten eine ansprechende Vorstellung, die aber bei der gleichzeitigen Darbietung von fünf Paaren auf der Fläche (verdeckt durch das Paar vor ihnen) nicht entsprechend vom Wertungsgericht wahrgenommen wurde. So mussten Johanna und Niklas nochmals in der Hoffnungsrunde antreten. Hier zeigten sie ihre Fähigkeit, die sehr schwierige Choreographie bei mitreißender Musik spritzig und ausdrucksstark darzubieten. Diesmal stimmte alles und sie tanzten auch vorn auf der Fläche und waren sehr präsent. Sie qualifizierten sich für die zweite Runde.

Trotz guter Vorstellung kam im Viertelfinale das Aus von den Richtern. Die Wertung konnten die beiden Tänzer nicht nachvollziehen und waren enttäuscht über den 33. Platz unter 52 Paaren aus 16 Nationen in der Schülerklasse.

Zuletzt ging es für Johanna Wolf und Niklas Bahr mit Unterstützung durch den Familien-Fanclub und der Trainerin Sybille Rösel nach Krakau in Polen. Dort starteten sogar 83 Schülerpaare, darunter allein 21 starke Duos aus Russland.

In der recht dunklen Halle war zum Eintanzen wenig Platz und es herrschte ein mächtiges Gewimmel. Da auch die internationale Erwachsenen-Klasse startete und sich ebenfalls dort auf engstem Raum vorbereitete, mussten sie aufpassen, dass sie nicht von fliegenden oder Salto springenden Damen getroffen wurde.

Aber das schon etwas erfahrenere Prignitzer Tanzpaar ließ sich nicht einschüchtern und ging souverän auf die Tanzfläche. Leider reichte es in den Augen der Wertungsrichter nicht für die nächste Runde So mussten Johanna Wolf und Niklas Bahr abermals in die Hoffnungsrunde, tanzten diesmal jedoch leider wieder hinten, verdeckt von einem russischen Paar. Zum Ende der Vorstellung ließ die Kondition durch die schlechte Luft in der Halle oder Aufregung etwas nach. Beide erreichten die zweite Runde nicht, ließen aber mit dem 46. Platz viele Konkurrenten hinter sich.

Als zweitbestes deutsches Paar beendeten sie diesen Worldcup in Krakau und bereiten sich nun mit Sybille Rösel auf die Europameisterschaft in Kaliningrad am 12. Mai vor. Dafür wurden vom Bundestrainer nur zwei deutsche Schülerpaare nominiert – eins davon ist das Paar Johanna Wolf und Niklas Bahr von Eddie’s Rock ‘n‘ Roll-Club Wittenberge.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen