Fussball : Putlitzer nehmen Favoritenrolle an

Der Weisener Angreifer Gordon Lahno (l.) im Spiel gegen Eintracht Alt Ruppin im Mai. Beide Mannschaften werden auch in der neuen Kreisoberligasaison mit vorn erwartet.
Der Weisener Angreifer Gordon Lahno (l.) im Spiel gegen Eintracht Alt Ruppin im Mai. Beide Mannschaften werden auch in der neuen Kreisoberligasaison mit vorn erwartet.

Morgen startet Saison auf Kreisebene

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
29. August 2015, 06:19 Uhr

Für die Fußballer auf Kreisebene beginnt morgen die Saison 2015/16. In der Kreisoberliga und den drei Weststaffeln von Kreisliga sowie 1. und 2. Kreisklasse richtet sich das Augenmerk der Fans auf die ursprünglich gemeldeten 43 Prignitzer Teams.

Sechs davon gehen in der Kreisoberliga auf Tore- und Punktejagd – sollte der Rückzug von Blau-Weiß Dannenwalde bestätigt werden. Die besten Aussichten, eine gute Rolle im Vorderfeld zu spielen, wird dem SV Eiche 05 Weisen eingeräumt. Allerdings ist die Personallage dort nach wie vor angespannt. So fällt Christopher Arich nach Kreuzbandriss länger aus. Neu im Team von Trainer Ronald Hohn sind Mathias Bandke und Mathias Bolz, die beide vom SV Cumlosen kamen. Wie auch immer, es wird schwer werden, Rang vier der vergangenen Saison zu verteidigen.

Zweitbestes Prignitzer Team 2014/15 war der SV Garz/Hoppenrade. In der Sommerpause bekam die Elf Verstärkung durch junge Spieler, die überwiegend aus den eigenen A-Junioren stammen. Trainer Jan Schülke sieht durchaus Potenzial in der Mannschaft, möchte die gute Rückrunde bestätigen.


Pankow verstärkt sich mit Routinier Bock


Forsch geht Aufsteiger Reckenziner SV an seine erste Kreisoberligasaison heran. Ein einstelliger Platz soll es schon werden. Dabei setzt der RSV auf seine Heimstärke und die eingespielte Mannschaft. Neu im Team sind Philipp Henning aus Berge und Rückkehrer Keven Thiele, zuletzt für einen Hambuger Verein aktiv.

Nicht noch eine Zittersaison erleben möchte der Pankower SV Rot-Weiß. Mit den Zugängen von Routinier Marcel Bock (Gülitz) und Erik Seedorf (Lindenberg) sowie Patrick Raczkowski, der nach seiner Rückkehr vom Pritzwalker FHV nur die beiden letzten Saisonspiele eingesetzt werden konnte, peilt Trainer Michael Nagl einen mittleren Tabellenplatz an.

Der Klassenerhalt ist das erklärte Ziel des SV Sadenbeck. Das neue Trainerspann Torsten Gotschke/Christian Schnur (Vorgänger Andreas Pape zog es aus privaten Gründen nach Kyritz) holte Torwart Christian Köhlert aus Gerdshagen.

Beim SV Demerthin gibt es mit Ron Hilscher (Zernitz), Martin Sorban (Neustadt I), Dennis Braun (Berlin), Danilo Frank (Neustadt II) und Marcel Breczinski fünf Neuzugänge. Dem stehen vier Abgänge gegenüber. Trainer André Becker spekuliert auf Rang sechs.

Und die Konkurrenz aus OPR? Eintracht Alt Ruppin, vergangene Saison knapp am Aufstieg gescheitert, holte sieben neue Spieler. Darunter die erfahrenen Thomas Nowitzki und Dennis Kasiske von der Landesklasse-Elf des SV Union Neuruppin. Auch der Zernitzer SV mit dem neuen Trainer Mike Göbel möchte wieder vorn mitspielen

Eine gute Rolle wird auch dem zweiten Aufsteiger Lindower SV Grün-Weiß zugetraut. Der Kreispokalsieger und souveräne Sieger der Oststaffel verstärkte seinen bislang doch recht schmalen Kader in der Breite (die zweite Mannschaft wurde aufgelöst, dazu kamen drei Zugänge).

Schwer einzuschätzen sind die verbleibenden vier Teams. Rot-Weiß Kyritz und der SV Schönberg beklagen einen schmalen Kader. Der SV Blumenthal/Grabow schielt auf die Ränge drei bis sieben, die Ruppiner Maulwürfe auf einen Mittelfeldplatz.


Buchholz und Lenzen schielen auf Rang 3


Eine Klasse tiefer, in der KreisligaWest, ist die Favoritenrolle scheinbar klar verteilt. Viele trauen dem Putlitzer SV, vergangene Saison auf Platz zwei, diesmal den Aufstieg zu. Die Putlitzer verzeichneten keine Abgänge und verstärkten sich mit Talent Brian Strauch von den A-Junioren des Pritzwalker FHV und Paul Jaworski, der aus Meyenburg zurückkehrte.

Die Putlitzer sehen sich selbst im oberen Drittel, wollen aber abwarten, wie sich Kreisoberliga-Absteiger TSV Uenze 04 entwickelt. Der verlor Torjäger Chris Gerloff an Rot-Weiß Gülitz, konnte aber Rückkehrer Michael Schultz (Warnau) begrüßen. TSV-Trainer Christian Kube will einen Mittelfeldplatz erreichen.

Zwei Teams wollen etwas höher hinaus. Der SV Groß Buchholz und Blau-Weiß Lenzen spekulieren auf einen Medaillenplatz. Die Groß Buchholzer – die Putlitz und Lenzen als Ligafavoriten sehen – bekommen mit Rückkehrer Oliver Schumann (Einheit Perleberg) eine defensive Verstärkung mit Landesligaerfahrung. Lenzen setzt auf sein eingespieltes Team und würde gern Rang 3 wiederholen.

Mit Spannung erwartet wird das Abschneiden der beiden Aufsteiger. Jörg Peipp, Trainer von Jahn Lanz, setzt auf die Euphorie und nennt den Klassenerhalt als oberstes Ziel. Neu im Team ist Philipp Awe aus Polz. Beim Berger SV sollen Rückkehrer Marco Pantoli (Einheit Pritzwalk) und die beiden A-Junioren Tobias Lenz und Patrick Behn die Abgänge von Torjäger Marcus Krüger (Meyenburg), Minas Pogosjan (Veritas Wittenberge/Breese) und Philipp Henning (Reckenzin) kompensieren. Die Vorgabe lautet nicht absteigen und parallel dazu das Team verjüngen.

Plätze im oberen Drittel peilen auch Einheit Perleberg II, Rot-Weiß Gerdshagen und die SpG Gumtow/Glöwen an. Aufgrund ihrer dünnen Personaldecke sehen sich Eiche 05 Weisen II mit den Abgängen Robert Kopka, Fabrice Spietz (beide Dergenthin), Lars Frömberg (BSV Wittenberge) und Michael Poorten (Cumlosen) und Wacker Beveringen eher weiter hinten. In der Liga behaupten möchten sich SV Prignitz Bad Wilsnack/Legde, Hertha Karstädt und Wacker Meyenburg II.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen