zur Navigation springen

Volleyball : Pritzwalker Duo liegt vorn

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Teams des VfV I und des VfV II führen Tabelle der Mixed-Kreisliga an

svz.de von
erstellt am 08.Dez.2015 | 18:20 Uhr

Der VfV Pritzwalk I und der VfV II liegen in der Mixed-Volleyball Kreisliga nach vier Spieltagen weiter unbesiegt an der Tabellenspitze, es folgt der SV Empor/Grün-Rot Wittenberge mit zwei Niederlagen.

Die Wittenberger schienen im Heimspiel gegen die SG Breese im ersten Satz am Anfang noch nicht richtig in der Halle zu sein. Die Breeser gingen 5:1 in Führung und hielten diese bis zum 10:9. Nach der Aufholjagd von Wittenberge unterliefen den Breesern viele Fehler und Wittenberge zog auf 18:12 und 21:15 davon. Den Satzball für die Elbestädter erspielte Christian Greve mit einer Aufgabe, für den 25:16-Satzgewinn sorgte Maik Dieckmann.

Zu einem stabilen Spiel fand Empor/Grün-Rot im zweiten Durchgang, über ein 7:0 sicherte Tobias Peuler den 25:12-Satzerfolg. Damit war den Breesern aber noch nicht endgültig der Zahn gezogen: Schnell gingen sie im folgenden Satz mit 4:1, 10:4 und 18:8 in Führung. Die Wittenberger punkteten durch Christian Greve (7 mal), aber die Wende gelang nicht mehr. Ein Block von Jan Rauch und der Angriff von Stephan Schulz brachten den 25:19-Erfolg. Der vierte Satz ging klar mit 25:10 an Wittenberge, damit war der Zahn aber wirklich gezogen.

„Nach anfänglichen Problemen im ersten Satz haben wir das Spiel schnell unter Kontrolle gebracht, der Verlust des dritten Satzes war unnötig. Letztlich haben wir einen ungefährdeten Sieg eingefahren“, war Empor/Grün-Rot-Kapitän Maik Dieckmann zufrieden.

Die Bad Wilsnack/Legder waren im ersten Satz im Spiel beim VfV Pritzwalk II hellwach und kauften den Gastgebern den Schneid ab (16:9), am Ende des Satzes war der VfV wieder auf Augenhöhe. Aber souveräne Wilsnacker holten den Durchgang mit 25:23. In Fahrt kam der VfV im folgenden Satz (25:20). Doch das Spiel blieb eng, am Ende gewann der VfV mit 3:1 (23:25, 25:20, 25:22, 26:24).

Pritzwalk I siegte in Perleberg gegen die Netzroller 3:1 (25:12, 18:25, 25:13, 25:12). Pritzwalks Ulrich Weltzin zum Spiel: „Eine gute Mannschaftsleistung, hervorheben möchte ich Claudia Friebe die gute Aufgaben geschlagen hat.“  


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen