zur Navigation springen

Fussball : Pritzwalk treffen empfindliche Strafen

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Landesliga-Sieg gegen Zehdenick aberkannt

von
erstellt am 01.Jan.2017 | 22:25 Uhr

Was angesichts der Sachlage zu erwarten war, ist eingetreten. Der Pritzwalker FHV 03 wurde für den unberechtigten Einsatz zweier Spieler in der Partie der Fußball-Landesliga Nord beim SV Zehdenick am 29. Oktober 2016 („Der Prignitzer“ berichtete) bestraft. Die Pritzwalker verlieren die Punkte vom damaligen 2:1-Sieg, der ehemalige Trainer Oliver Lange erhält eine Geldstrafe und die beiden Akteure Sperren. Das teilte Mike Schläger, Vorsitzender des Fußballkreises Prignitz/ Ruppin mit.

In seinem Urteil Nummer 16/2016/2017 hat das Sportgericht Fußball-Landesverband-Brandenburg in der Sitzung am 28. Dezember 2016 in der Sportrechtssache Mitwirkung zweier nicht berechtigter Spieler vom Pritzwalker FHV 03, im Punktspiel Nummer 66 zwischen dem SV Zehdenick 1920 gegen den Pritzwalker FHV 03 im schriftlichen Verfahren für Recht erkannt: Der Mannschaftsverantwortliche Oliver Lange vom Pritzwalker FHV 03 erhält eine Geldstrafe in Höhe von 400,- Euro unter Mithaftung seines Vereines. Der Spieler Lukas Scharpenberg wird für insgesamt vier Pflichtspiele (ausgenommen Hallenturniere) gesperrt. Der sofortige Vollzug wird angeordnet. Der Spieler Patrick Raczkowski wird für vier Pflichtspiele (ausgenommen Hallenturniere) gesperrt. Der sofortige Vollzug wird angeordnet, der Spieler Patrick Raczkowski erhält eine Geldstrafe in Höhe von 200,- Euro unter Mithaftung seines Vereines Pankower SV Rot-Weiß.

Das Punktspiel der Landesliga Nord vom 29. Oktober 2016 zwischen dem SV Zehdenick 1920 und dem Pritzwalker FHV 03 wird mit drei Punkten und 2:0-Toren für Zehdenick und mit null Punkten und 0:2-Toren für Pritzwalk gewertet. Das vollständige Urteil wird in einer der nächsten Ausgaben der Brandenburgischen Fußball-Nachrichten veröffentlicht.

Mike Schläger appellierte in seiner Mitteilung an die Fairness der Clubs: „ Die ausgesprochenen Geldstrafen fehlen jetzt im Etat der Vereine für wichtigere Investitionen. Im Zeitalter der modernen Medientechnik sollte doch jeder wissen, dass solche Unsportlichkeiten nicht unentdeckt bleiben. Selbst in den untersten Spielklassen werden Bilder und Berichte noch im Laufe des Spiels veröffentlicht und verbreitet. Daher meine Botschaft an alle Vereine, Fairness walten zu lassen und auf sportlich fairem Weg die Siege erringen“.

Der im Sommer erst in die Landesliga Nord aufgestiegene Pritzwalker FHV 03 steht nach der Hinrunde aktuell mit 13 Punkten auf Tabellenplatz 14. Nach Korrektur durch das oben genannte Sportgerichtsurteil rutscht der FHV mit dann zehn Punkten auf den vorletzten Tabellenrang 15 ab. Der SV Zehdenick hingegen klettert mit dann 21 Zählern auf Tabellenrang 8 und vergrößert seinen Abstand auf die Abstiegsplätze deutlich. Der beim damaligen Spiel noch im Amt befindliche Pritzwalker Trainer Oliver Lange ist bekanntlich nicht mehr Coach. Anfang Dezember trennten sich Verein und Trainer einvernehmlich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen