Leichtathletik : Prignitzer siegen in Hitzeschlacht

Lena Rieckhof (r./179) mit an der Spitze des Feldes im 800m-Lauf.
Foto:
1 von 2
Lena Rieckhof (r./179) mit an der Spitze des Feldes im 800m-Lauf.

Elias Labus und Lena Rieckhof von der LG Prignitz Landesmeister im Blockmehrkampf

von
09. Juli 2015, 06:17 Uhr

Sieben Athleten der LG Prignitz brachten von den Landesmeisterschaften der Leichtathleten im Blockmehrkampf in Brandenburg bei großer Hitze die hervorragende Ausbeute von fünf Medaillen mit nach Hause. Allen voran stehen dabei die beiden Landesmeister Lena Rieckhof und Elias Labus.

Lena Rieckhof (W12) entschied im Blockmehrkampf Lauf nach einem beherzten 800m-Lauf mit 90 Punkten Vorsprung (gesamt 2311 Punkte) den Wettkampf für sich. Grundlage für ihren Erfolg waren vier neue Bestleistungen in den fünf verlangten Disziplinen. Besonders hervorzuheben ist ihre neue Bestleistung von 10,62s über die 60m-Hürden.

Auch Elias Labus (M13) stellte persönliche Bestleistungen über die Hürden (10,77s) und im Diskuswurf (30,95m) auf. Das brachte ihm einen Vorsprung von 90 Punkten und den Titelgewinn im Blockmehrkampf Wurf. Beide Athleten verbesserten damit auch den bestehenden Kreisrekord in den jeweiligen Blöcken. Elias Labus steigerte mit seinen 2605 Punkten den alten Kreisrekord um bemerkenswerte 400 Zähler.

Starke Leistungen zeigten auch die weiteren Athleten der LG Prignitz. Zoé Dockweiler (W14) erkämpfte sich mit einem großartigen Wettkampf im Block Sprint/Sprung die Bronzemedaille. Mit ihrer Punktzahl von 2580 steigerte sie nicht nur ihre persönliche Bestleistung deutlich, sondern erfüllte zugleich die Norm für die deutschen Meisterschaften Anfang September in Lübeck. Innerhalb ihres Wettkampfes stellte sie mit 4,99m (Weitsprung) und 13,11s (100m) zwei weitere persönliche Bestleistungen auf.

Auch Dustin Unmack (M15) sicherte sich Bronze und schaffte in seinem ersten Blockmehrkampf überhaupt gleich die Norm für die deutschen Meisterschaften. Da er im Block Lauf startet, muss er für die Teilnahme noch eine weitere Norm in einem Laufwettbewerb über 800m, 2000m oder 3000m erfüllen.

Diesen Nachweis im Block Lauf muss auch noch Charlotte Völzer liefern. In Brandenburg setzte sie vor allem mit 5,31m im Weitsprung ein Zeichen. Eine weitere Medaille erkämpfte sich Nikolas Much.


Much besteht Doppelbelastung


Much (Ak 15) erlebte ein besonderes Wettkampfwochenende. Zunächst startete er bei den IX. Baltic Sea Youth Games. Der Landesverband hatte den Prignitzer für diesen internationale Wettkampf in seiner Spezialdisziplin, dem Hochsprung, nominiert . Das rechtfertigte Nikolas Much mit der neuen Jahresbestleistung von 1,81m eindrucksvoll. Diese Höhe bedeutete den 2. Platz hinter dem Weißrussen Konstantin Kroth. Alle zusätzlichen Belastungen, die so ein internationaler Wettkampf mit sich bringt ( Akkreditierung, Teambesprechung, Eröffnungsfeier) verkraftete Nikolas zunächst erstaunlich gut.

Am Sonntag begann er seinen Blockwettkampf bei den Landesmeisterschaften mit einer sehr starken Bestzeit über 80m Hürden. Mit 11,54 sec. belegt er nun Platz zwei der ewigen Bestenliste der Prignitz und verfehlte dabei die DM-Norm nur um vierzehn Hundertstelsekunden.

Leider machte sich dann die Doppelbelastung unter den Witterungsbedingungen doch bemerkt und Nikolas Much erlebte zum Ende des Wettkampftages beim Speerwerfen einen Leistungseinbruch. Trotzdem belegte er in der Endabrechnung des Mehrkampfes mit 2769 Punkten den dritten Platz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen