Leichtathletik : Prignitz stellt drei Landesmeister

Mit der Weite von 9,56 m gewann Zoe Stephan den Landestitel im Kugelstoßen.
Mit der Weite von 9,56 m gewann Zoe Stephan den Landestitel im Kugelstoßen.

Natalie Loock, Zoe Stephan und Elias Labus gewinnen Gold bei den Hallentitelkämpfen der Leichtathleten in Potsdam

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
11. März 2015, 09:48 Uhr

Bei den abschließenden Hallenlandesmeisterschaften der Leichtathleten in Potsdam setzten sich die Sportler der LG Prignitz bei der Medaillenverteilung gut in Szene, obwohl einige Medaillenkandidaten krankheitsbedingt nicht starten konnten. Gleich dreimal gelang den LG-Athleten der Sprung ganz nach oben auf das Siegerpodest.

Natalie Loock (w11) gewann mit sehr deutlichem Vorsprung ihren 800m-Lauf in 2:36,90 min. Keine Siegerin der anderen Zeitläufe erreichte diese Zeit auch nur annähernd. Somit wurde Natalie Loock souveräne Landesmeisterin mit einem Vorsprung von fast zehn Sekunden auf die Zweitplatzierte.

Für Zoe Stephan (w12) kam der Landesmeistertitel im Kugelstoßen überraschend. Mit ihrer Siegesweite von 9,56m ließ auch sie der Konkurrenz keine Chance und steht nun auf Platz zwei der ewigen Bestenliste des KVL Prignitz. Sogar in der Ak w13 hätte Zoe mit dieser Weite gewonnen.

Die dritte Goldmedaille ging ebenfalls auf das Konto der Kugelstoßer. Elias Labus (m13) gewann mit der persönlichen Bestleistung von 13,58m und einem sehr großen Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Auch Elias Labus steht in seiner Altersklasse mit dieser Leistung damit auf Platz zwei der ewigen Bestenliste des Kreisverbandes Leichtathletik (KVL) Prignitz.

Silber im Hochsprung gewann mit Lena Rieckhof die zur Zeit vielseitigste Prignitzer Athletin in diesem Altersbereich. 1,40m übersprang die Zwölfjährige in Potsdam. Zudem stand Lena auch im Weitsprung im Endkampf und belegte mit 4,04m einen guten sechsten Platz. Im 60m-Hürdensprint kam sie im A-Endlauf mit einer Zeit von 11,40 sec. auf den 8.Platz.

Mit zwei Bronzemedaillen absolvierte Alfons Drost (m12) seine bisher erfolgreichsten Landesmeisterschaften. Der Kreismeister im Hochsprung steigerte seine Bestleistung auf 1,36m und wurde damit Dritter. Auch im Kugelstoßen errang er den dritten Platz. Dabei stieß er die Kugel 7,96m weit, was ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung bedeutet.
Einen großen Nachholbedarf haben momentan die Prignitzer Sprinter. Einzig Lucy Babekuhl (w12) erreichte den Endlauf im 60m-Sprint, in dem sie in 8,98 sec. Platz sieben belegte. Vorbei sind die Zeiten, in denen es fast in jedem Staffelrennen für die Prignitzer Teams ein Medaille gab. Gerade in dieser Disziplin muss man in diesem Altersbereich viel Talent mitbringen. Trainingseffekte zeigen erst viel später ihre Wirkung.

Da andere Vereine im Berlin-nahen Raum wegen der dort deutlich höheren Geburtenrate eine viel größere Auswahl an talentierten Sprintern haben, wird sich die Situation in den nächsten Jahren nicht ändern. Es zeigt nur sehr, welche große Anstrengungen unternommen werden müssen, um diese Defizite in höheren Altersklassen annähernd ausgleichen zu können.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen