zur Navigation springen

Fussball-Kreispokal : Prignitz-Sextett im Achtelfinale

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Wittenberge/Breese, Pritzwalk, Weisen, Sadenbeck, Reckenzin, Gumtow/Glöwen noch dabei. Nächste Runde am 16. November

von
erstellt am 14.Okt.2014 | 10:15 Uhr

Das Achtelfinale im Fußball-Kreispokal ist komplett. Sechs Teams aus dem ehemaligen Fußballkreis Prignitz – darunter die Landesklasse-Vertreter Veritas Wittenberge/Breese und Pritzwalker FHV 03 – und zehn aus OPR stehen in der Runde der letzten 16 Mannschaften. Diese Runde ist für den 16. November angesetzt. Staffelleiter Mario Repnak will Ende Oktober die Paarungen ziehen lassen, dann wieder mit Heimrecht für den Unterklassigen und ohne den regionalen Topf.

Eintracht Alt Ruppin II – Pritzwalker FHV 03 1:2 n. V. (1:1; 0:1). Die erste Mannschaft der Eintracht freute sich über einen tollen Pokalkampf ihrer Reserve gegen einen Landesklasse-Vertreter und stand nach dem Abpfiff Spalier für die mit hoch erhobenen Haupt den Platz verlassenden Kicker. Pritzwalk enttäuschte in der regulären Spielzeit, hatte aber später die besseren Chancen in der Verlängerung. - Tore: 0:1 Tony Schulz (14.), 1:1 Patrick Kohl (55.), 1:2 Patrick Raczkowski (100.).

Putlitzer SV – FSV Veritas Wittenberge/Breese 1:2 (1:0). Auch wenn Veritas den besseren Ball spielte, gelang es den Putlitzern, die den Ausfall von vier Stammspielern verkraften mussten, in den ersten Minuten mit viel Kampf gegen zuhalten und sich die eine oder andere Chance zu erspielen. Mit dem Tor des Tages, einem Freistoß aus 20 Metern, brachte Dennis Strauch den Außenseiter in Führung. Ein Standard brachte den Ausgleich. Nach einer Ecke erzielte Philipp Petrascheck das 1:1. Mit viel Herz hielt Putlitz das Spiel offen. Nach einem Foul an Sebastian Metschulat verwandelte Norman Hurlbrink den Elfmeter zum glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg der Gäste. - Tore: 1:0 Dennis Strauch (15.), 1:1 Philipp Petraschek (53.), 1:2 Norman Hurlbrink (87./Foulelfmeter).

Reckenziner SV – SV Demerthin 4:1 (2:1). - Tore: 1:0 Tommy Schmidt (13.), 2:0 Moritz Schlestein (42.), 2:1 Andreas Kerger (45.), 3:1, 4:1 Schlestein (65., 90.).

FC Dossow – SV Sadenbeck 2:6 n. V. (2:2; 0:1). Dossow kämpfte gut. In der Verlängerung fehlten die Kräfte, was Sadenbeck ausnutzte.-Tore: 0:1 Martin Zerbian (44.), 1:1 Ralf Trampenau (63.), 1:2 Marco Pfeiffer (82.), 2:2 Benjamin Thoss (90.), 2:3 Sebastian Preuß (94.), 2:4, 2:5 Pfeiffer (107., 113.), 2:6 Preuß (115.) - Gelb-Rot: Tom Weber (100./Unsportlichkeit), Nico Singelmann (101./Meckern/ beide Dossow).

SV Dergenthin – SV Eiche 05 Weisen 0:9 (0:2). Eine doch sehr einseitige Angelegenheit. Elf Weisener wurden nicht ernsthaft gefordert, die Dergenthiner kamen kaum vor das Gästetor. - Tore: 0:1 Matthias Behrendt (ET, 2.), 0:2 Stephan Hoffmann (24.), 0:3 David Neumann (55.), 0:4 Hoffmann (60.), 0:5 Patrick Waltinger (63.), 0:6 Kevin Kühn (73.), 0:7 Gordon Amling (79.), 0:8 Benjamin Schulz (84.), 0:9 Christian Hoppe (88.).

SV Eiche 05 Weisen II – Stahl Wittstock 1:2 (1:2). Ein nicht unverdienter Sieg der Gäste in einem gut anzusehenden Spiel – so lautete das Fazit aus dem Lager der Weisener. Den Unterschied in dieser Partie machte der Sturm aus. Hier hatten die Gäste mit Dennis Stolarczuk Vorteile. Dennoch waren die Eichen nach dem Wechsel dem 2:2 ab und zu näher als Wittstock dem 1:3. Ein Lob verdiente sich Schiedsrichter Falk Dahms (Gnevsdorf), der ohne eine Gelbe Kartre auskam. - Tore: 0:1, 0:2 Dennis Stolarczuk (22., 30.) 1:2 Christopher Bress (43.).

Rot-Weiß Gülitz – Hansa Wittstock 0:3 (0:0). Im Vergleich zum 1:6 gegen die Wittstocker in der Vorwoche zeigten sich die Gastgeber diesmal formverbessert. Die Gülitzer wehrten sich gegen die technisch bessere Hansa-Elf mit einer läuferisch sowie kämpferisch guten Darbietung und kamen zu einigen gefährlichen Szenen. Nach einer Stunde verletzte sich der Gülitzer Torwart Roland Kelm nach einem Eckball an der Schulter und musste gegen Marvin Rauchstein ausgetauscht werden. In der Schlussphase nutzten die Gäste ihre Konter mustergültig und siegten verdient gegen aufopferungsvoll kämpfende Gülitzer. - Tore: 0:1 Sergei Paschtschenko (73.), 0:2, 0:3 Tommy Hordan (79., 85..)

SV Groß Buchholz – SV 69 Schönberg 2:5 (0:2). - Tore: 0:1, 0:2 Benjamin Ahrndt (11., 36.), 0:3 Alexander Nowitzki (54.), 0:4 Erik Horn (55.), 0:5 Sebastian Wilke (71.), 1:5, 2:5 Dennis Jungsthöfel (85., 90.).

Einheit Perleberg II – SpG Gumtow/Glöwen 5:6 n. E. (1:1; 1:1). - Tore: 0:1 Patrick Hinz (36.), 1:1 Dennis Plumbaum (ET, 39.) - Rot: Patrick Bernier (105./Gumtow/Unsportlichkeit).

Langener SV – Pankower SV Rot-Weiß 8:1 (6:1). Pankow hatte nie den Hauch einer Chance. Nach neun Minuten war die Partie entschieden. - Tore: 1:0 Marius Bachmann (1.), 2:0 Andy Horn (4.), 3:0, 4:0 Bachmann (9., 19.), 4:1 Alexander Pyrczek (26.), 5:1 Philipp Zander (34.), 6:1 Konstantin Hug (40.), 7:1 Nico Wagner (70.), 8:1 Bachmann (74.).

Herzberger SV – Blau-Weiß Dannenwalde 5:3 (2:1). Herzberg überrannte die Dannenwalder in der Schlussphase. - Tore: 1:0 Rene Schönfeldt (18.), 1:1 Mario Schneider (25.), 2:1 Mario Lück (39.), 2:2 Stefan Schwarz (65.), 2:3 Ronny Brose (70.), 3:3 Stefan Schenkwitz (82.), 4:3, 5:3 Thomas Zickerick (87., 89.).


weitere Spiele siehe Statistik


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen