Fussball : Prignitz-Duo will Favoriten ärgern

In der vergangenen Saison scheiterte Einheit mit Björn Bauersfeld (M.) in der ersten Pokalrunde am MSV Neuruppin.
Foto:
In der vergangenen Saison scheiterte Einheit mit Björn Bauersfeld (M.) in der ersten Pokalrunde am MSV Neuruppin.

Einheit Perleberg und Pritzwalker FHV empfangen im Landespokal Oberligisten

von
17. August 2016, 22:52 Uhr

Attraktive Gegner in der 1. Runde des AOK-Landespokals Brandenburg bescherte die Auslosung den beiden Prignitzer Fußballteams aus der Landesliga. Sowohl der SSV Einheit Perleberg als auch der Pritzwalker FHV 03 spielen vor eigenem Publikum gegen Oberligisten. Die Perleberger empfangen am Samstag um 15 Uhr auf dem Jahnsportplatz die Elf von Germania Schöneiche, die Pritzwalker haben zur gleichen Zeit in der Dinnebier-Arena den SV Victoria Seelow zu Gast.

Zum dritten Mal in Folge starten die Perleberger mit einem Heimspiel gegen ein höherklassiges Team in den Wettbewerb . Waren es zuletzt mit dem SV Falkensee/Finkenkrug (0:1) und dem MSV Neuruppin (0:5) zwei Mannschaften aus der Brandenburgliga, so kommt jetzt Oberligist Schöneiche in den Jahnsportpark. Für die Germania ist es der erste Pflichtspielauftritt in der Fremde. Die ersten beiden Partien um Punkte gegen Malchow (0:0) und Tennis Borussia (1:2) fanden zu Hause statt.

In der vergangenen Oberligaserie erreichte die Germania nach 30 Spielen ein Torverhältnis von 32:30. Während die Offensive sicher ausbaufähig ist, war die Abwehr – zusammen mit Hansa Rostock II – die beste der Liga. Das ist Vergangenheit. Jetzt hofft die Elf des neuen Trainers Dirk Bastian auf das erste Erfolgserlebnis der Saison 2016/17.

Die Perleberger wollen den Favoriten sicher ein wenig ärgern, sehen aber die Aufgabe vor allem darin, sich weiter für die kommenden Punktspiele einzuspielen. So richtet sich der Blick schon etwas auf die Heimpartie gegen Zehdenick. Außerdem kann Einheit-Trainer André Schutta die ein oder andere Alternative testen. Vorausgesetzt, ihm stehen wie in Hennigsdorf 16 Akteure zur Verfügung.


„So lange wie möglich die Null halten“


Aufsteiger Pritzwalker FHV 03 hat mit dem SV Victoria Seelow ebenfalls einen Oberligisten zu Gast. Die Mannschaft von Cheftrainer Robert Fröhlich belegte in der Vorsaison hinter Schöneiche Rang neun. Nach dem starken Punktspielauftakt (3:0 gegen die Falkenthaler Füchse) freuen sich die Pritzwalker nun auf das Pokalmatch. „Es ist immer toll, gegen höherklassige Mannschaften zu spielen und sich zu beweisen. Für uns ist es ein gutes Vorbereitungsspiel auf die weiteren Aufgaben“, erzählt Trainer Oliver Lange.

Die Favoritenrolle schiebt der Coach klar den Gästen zu, auch wenn diese in der NOFV-Oberliga Nord nach zwei Niederlagen gegen Anker Wismar (2:3/A) und den SC Charlottenburg (0:2/H) derzeit den letzten Tabellenplatz belegen. „Wir wollen auf jeden Fall so lange wie möglich die Null halten“, sagt Oliver Lange. Nicht dabei sein wird Routinier Norman Will nach seiner Gelb-Roten Karte gegen Falkenthal.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen