Handball : PHC-Reise endet vorerst in Landesliga

Der PHC Wittenberge I spielt in der neuen Saison in der Landesliga. Aus dieser verabschiedete er sich am 26. April 2008 in Liebenwalde mit dem Verbandsliga-Aufstieg. Das Bild zeigt feiernde Akteure und Fans unmittelbar nach Spielende.
Foto:
Der PHC Wittenberge I spielt in der neuen Saison in der Landesliga. Aus dieser verabschiedete er sich am 26. April 2008 in Liebenwalde mit dem Verbandsliga-Aufstieg. Das Bild zeigt feiernde Akteure und Fans unmittelbar nach Spielende.

Verband gliedert Wittenberger in unterster Liga auf Landesebene ein

von
11. Mai 2017, 21:51 Uhr

Die mitunter humoreske Züge annehmende Reise der ersten Männermannschaft des PHC Wittenberge durch die Handball-Spielklassen des Landes Brandenburg in der vergangenen Woche hat ein Ende gefunden. Seit dem späten Mittwochabend steht fest: Die erste Herrenmannschaft des PHC spielt in der Saison 2017/18 in der Landesliga Nord, die zweite Vertretung der Wittenberger startet in der Kreisliga.

Das entschieden die verantwortlichen Gremien des Handballverbandes Brandenburg (HVB) auf ihrer Präsidiumssitzung am Mittwochabend. Zuvor hatten sich der PHC Wittenberge und auch der „Prignitzer“ beim Verband erkundigt, ob es doch noch Möglichkeiten gibt, dem PHC ein Spielrecht auf Landesebene einzuräumen. Auch eine Aufstockung der Landesliga stand dabei zur Debatte.

„Der Verband hat beschlossen, die erste Mannschaft des PHC Wittenberge in die Landesliga Nord einzugliedern. Das hat Konsequenzen für andere Teams. Es wird wohl noch eine Relegation gespielt werden. Das wird anderen Mannschaften dann nicht gefallen. Aber eine Aufstockung wird es nicht geben. Der PHC Wittenberge bekommt eine Ordnungsstrafe für die zu späte Meldung auferlegt“, teilte Michel Nowak, Verantwortlicher für Öffentlichkeitsarbeit beim HVB, telefonisch mit.

Auch die Wittenberger Handballer bekamen eine Mitteilung vom Verband. „Wir haben am späten Mittwochabend noch die Info erhalten, dass wir mit der ersten Männermannschaft in der Landesliga spielen dürfen. Wir werden uns zeitnah mit den beiden Mannschaften hinsetzen und die Planung beginnen“, sagte PHC-Präsident Andreas Giske.

Statt wie am Dienstag beschlossen muss der PHC für einen Neuanfang nun doch nicht den Weg in die Kreisliga gehen. Die Landesliga ist attraktiver. Nicht zuletzt wegen der dann anstehenden Derbys gegen Blau-Weiß Perleberg und HC Pritzwalk.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen