Handball : Perleberger feiern sich als Staffelsieger-Besieger

Der Perleberger Sebastian Lux (r.) versucht sich gegen die Wittstocker Abwehr durchzusetzen.
Der Perleberger Sebastian Lux (r.) versucht sich gegen die Wittstocker Abwehr durchzusetzen.

SV Blau-Weiß bezwingt Hansa Wittstock mit 30:27 (15:14)

von
18. September 2017, 05:23 Uhr

Ein Saisonauftakt nach Maß in der Landesliga Nord gelang den Handballern des SV Blau-Weiß Perleberg: Sie bezwangen in der Rolandhalle das Team von Hansa Wittstock mit 30:27 (15:14).

„Wir sind sehr zufrieden. Das war ein wichtiges Spiel und dann ein Erfolg gegen den Staffelsieger der vergangenen Saison“, freute sich der Perleberger Spielertrainer Marcel Domagala. Und so kursierte in den Reihen der Blau-Weißen nach Spielende auch der Slogan „Staffelsieger-Besieger“.

Bis in die Mitte der zweiten Hälfte hinein war der Ausgang der Partie völlig offen. Bis zu diesem Zeitpunkt war es einem Team nur einmal gelungen, mit drei Treffern in Führung zu gehen. Das war beim Perleberger 6:3 (10.). Rund eine halbe Stunde später hatte der ehemalige Wittenberger Marc Steffen Köhring, mit sechs Treffern bester Hansa-Werfer, auf 22:21 (48.) verkürzt. Dann zog Blau-Weiß durch Tore von Mirko Helmdach (2) und Sören Dieme auf 25:21 davon. Eine Vorentscheidung.

Zwar versuchten die Gäste noch einmal alles, doch es war umsonst. Über 28:23 und 30:26 brachten die Perleberg den Erfolg in diesem Nachbarschaftsduell – das nur von einem angereisten Schiedsrichter geleitet wurde – unter Dach und Fach.

„Die Führung Mitte der zweiten Halbzeit haben wir uns dann nicht mehr nehmen lassen, sie diesmal ruhig und solide verwaltet. Wir sind nicht in Hektik verfallen, haben uns auf das Spiel konzentriert, nicht diskutiert und sind als Team aufgetreten“, fand Marcel Domagala lobende Worte für seine Mitspieler.

Aber auch verständlich, dass noch nicht alles nach Wunsch lief. „Da gab es ein paar technische Fehler, die wären zu vermeiden gewesen. Doch an irgendetwas müssen wir ja im Training arbeiten“, sagte der Coach mit einer Prise Humor. Die Perleberger sind am 2. Spieltag zu Gast beim SV Jahn Bad Freienwalde II.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen