Leichtathletik : Perleberger dominieren

Bei den Staffeln waren die Perleberger Mädchen (r.) und Jungen kaum zu schlagen.
Bei den Staffeln waren die Perleberger Mädchen (r.) und Jungen kaum zu schlagen.

Athleten der Rolandstadt holen 24 Kreistitel in Karstädter Löcknitzhalle

von
24. November 2015, 18:24 Uhr

Bei den Prignitzer Leichtathletik-Hallenkreismeisterschaften in der Karstädter Löcknitzhalle gab der Perleberger Nachwuchs den Ton an. Von den 51 Titeln in den Altersklassen 7 bis 13 männlich und weiblich holte er sich 24. Die LG Prignitz stellte 13 Kreismeister, Ausrichter SC Hertha Karstädt zehn und der ESV Wittenberge vier.

Der Veranstalter und die teilnehmenden Vereine verzichteten erneut auf Starts in den höheren Altersklassen, dennoch stieg die Zahl der Sportler. „Mit 115 Teilnehmern verzeichneten wir eine leichte Steigerung im Vergleich zum Vorjahr“, freute sich Wettkampfleiter Axel Richert. Sechs Teilnehmer mehr als 2014 vermerkte Matthias Schilke, der Leiter des Wettkampfgerichts, im Protokoll.

Eine sehr gute Beteiligung gab es bei den zehn- und elfjährigen Mädchen. Dort mussten jeweils drei Vorläufe für den 30-Meter-Sprint ausgetragen werden. Die meisten und auffälligsten Athleten kamen aus den Perleberger Grundschulen oder vom SSV Einhei Perleberg. Die Schützlinge von Trainerin Patrizia Lange gewannen hier alle Staffelläufe.

Doch nicht nur dort, auch in den anderen Disziplinen spielten die jungen Athleten aus der Rolandstadt eine wichtige Rolle. Luca Starck sprintete in der Altersklasse der neunjährigen Jungen über die 30 Meter nach nur 4,8 Sekunden ins Ziel. Im Dreierhopp sprang Leif Bethmann 5,54 Meter weit. Den Kreistitel im Dreierhopp bei den Zwölfjährigen sicherte sich Lena Rieckhoff mit sehr guten 7,12 Meter nach einem spannenden Wettkampf mit Nele Gercke (6,82 m) und Emily Schulze (6,76 m). In der gleichen Altersklasse stieß Zoe Stephan (Karstädt) bei ihrem Sieg den Medizinball mit 12,64 Meter mehr als einen Meter weiter als noch ein Jahr zuvor.

Stark auch der Auftritt des zehnjährigen Karstädters Tim Engel. Er lief die 30 Meter in 5,0 Sekunden und steigerte beim Dreierhopp mit 6,12 Meter seine Vorjahresleistung um mehr als einen halben Meter.

Bei den kräftezehrenden Vier-Runden-Läufen, die neben den Staffeln den stimmungsvollen Abschluss dieser Titelkämpfe bildeten, überzeugten vor allem Nathalie Loock (11 Jahre/Perleberg) und Julia Räuschel (7/Wittenberge) mit guten Leistungen.

Den nächsten Wettkampf absolvieren die Prignitzer Athleten am Wochenende beim Landesstützpunktpokal in Potsdam. 
siehe Ergebnisse

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen