zur Navigation springen

Hallenfussball : Perleberger besiegen Angstgegner

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Hallenfußball: D-Junioren des SSV Einheit, C-Jungen vom Pritzwalker FHV 03 und F-Junioren des Eiche 05 Weisen fahren zur Endrunde

Die Rolandhalle in Perleberg erwies sich bei Vorrunden der Hallenfußball-Landesmeisterschaften für die Prignitzer Teams diesmal als gutes Pflaster. Mit den Siegern Pritzwalker FHV 03 (C-Junioren) und SSV Einheit Perleberg (D) sowie dem zweitplatzierten SV Eiche 05 Weisen (F-Junioren) schafften gleich drei Mannschaften aus dem Kreis den Sprung zur Endrunde am kommenden Wochenende in Cottbus. Ausgeschieden sind hingegen die beiden E-Juniorenteams des FSV Veritas Wittenberge/Breese.

Die D-Junioren des SSV Einheit Perleberg sorgten bei der Vorrunde der Hallenlandesmeisterschaft in Perleberg für eine Riesenüberraschung. Die von Markus Carl und Heiko Reinike betreute Mannschaft spielte von der ersten bis zur letzten Minute sehr mannschaftsdienlich, voll konzentriert und qualifizierte sich ungeschlagen als Turnier-Erster für die Endrunde in Cottbus. Gleich zum Auftakt besiegten die jungen Einheit-Kicker ihren Angstgegner MSV Neuruppin mit 4:0 (Torschützen: Lukas Schulze, 2x Jonas Steiner sowie Erik Carl). Es folgten ein Remis gegen den FC 98 Hennigsdorf (Tor: Erik Carl ) ein 2:1-Sieg gegen Landesliga-Tabellenführer BSC Rathenow (Lukas Schulze, Jonas Steiner) sowie ein 4:2 gegen die SG Kirchmöser/Wusterwitz (Tobias Zunk, Marlon Kyek , Torwart Maximilian Schulz und Jonas Steiner).

Dazu gab es Auszeichnungen für Maximilian Schulz (bester Torwart) sowie Lukas Schulze (bester Spieler).

Die C-Junioren des Pritzwalker FHV 03 entschieden das Vorrundenturnier ohne Punktverlust als Sieger für sich. Eingestellt auf gleich drei höherklassige Teams aus der Brandenburgliga, wurde die Gruppe B souverän gewonnen. Dem 2:1-Sieg gegen den Brandenburger SC Süd 05 folgte ein 4:2 gegen den FSV Bernau. Das letzte Gruppenspiel gegen den Brandenburgligisten Oranienburger FC Eintracht wurde noch deutlicher mit 4:0 gewonnen.

Damit standen die Pritzwalker als Gruppenerster fest und setzten sich auch im Überkreuzvergleich gegen den zweiten der Gruppe A, den Ligakonkurrenten 1. SV Oberkrämer, mit 5:0 durch. Im anderen Halbfinale bezwang Brandenburgligist SV Falkensee-Finkenkrug den FSV Bernau mit 4:1. Im Finale der beiden bereits für Cottbus qualifizierten Teams führten die Pritzwalker bereits nach drei Minuten 2:0, später 3:1. Die FHV-Trainer Stefan Prüfer und Matthias Strauß ließen beim 5:2 – dem vierten Sieg gegen einen Brandenburgligisten – noch einmal alle verfügbaren Spieler auf das Hallenparkett. Im Anschluss wurden die Pritzwalker Nico Trenner und Hannes Dura von allen Trainern zu den besten Turnierspielern gewählt.

Nicht an ihre gewohnte Form anknüpfen konnten diesmal die E-Junioren des FSV Veritas Wittenberge/Breese. Zwar gelang zum Auftakt ein 8:0 gegen die zweite Vertretung, doch insgesamt taten sich die Grün-Roten schwer. Das zeigte sich bei den Unentschieden gegen Birkenwerder (0:0) und Neuruppin (2:2) sowie erst recht beim 0:1 gegen den späteren Turniersieger Stahl Brandenburg. Ein kleiner Trost ist da vielleicht die Wahl von Len Koch zu einem der besten Spieler des Turniers. Veritas II schlug sich achtbar, konnte aber keinen Punkt erzielen.

Auch der Einzug der F-Junioren des SV Eiche 05 Weisen in die Endrunde nach Cottbus war nicht unbedingt erwartet worden. Doch die Mannschaft trat geschlossen auf und überstand durch das 4:2 gegen Neuruppin zunächst einmal Gruppenphase. Das 4:2 gegen Oranienburg bedeutete den Einzug ins Finale, dort verloren die kleinen Eichen wieder gegen Zepernick. Diesmal 0:4. Doch es reichte für Cottbus.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Jan.2014 | 23:46 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen