zur Navigation springen
Sport in der Prignitz

16. Dezember 2017 | 04:38 Uhr

Kegeln : Perleberg nutzt Heimvorteil

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Keglerinnen der SpG Rolandstadt gewinnen auch zweites Landesliga-Turnier

von
erstellt am 14.Okt.2015 | 07:17 Uhr

Die Keglerinnen der SpG Rolandstadt Perleberg haben ihren Heimvorteil genutzt und auch das zweite Turnier in der Staffel I der Landesliga gewonnen. Das Team des alten und neuen Spitzenreiters erzielte 3587 Holz und verwies die SpG Michendorf/ Seddin (3520), SC Einheit Luckau (3514) und SG Askania Kablow (3494) auf die Plätze.

„Wir haben diesmal etwas anders aufgestellt. Heike Bolzmann kam später und spielte an zwei“, berichtete die Perleberger Mannschaftsführerin Heide Lange. Sie selbst ging als erste auf die Bahn und brachte ihr Team mit 882 Holz in Führung. „Ich bin zufrieden“, sagte Heide Lange über ihr Abschneiden an ungewohnter Position.

Heike Bolzmann machte Startplatz zwei innerhalb des Teams nichts aus. Sie erzielte mit 930 Holz Tagesbestleitung und vergrößerte den Vorsprung auf die Konkurrenz. Perleberg hatte jetzt 1812 Holz. Es folgten Michendorf (1752), Luckau (1736) und Kablow (1715).

Als dritte Rolandstadt-Keglerin ging Anja Nahler auf die Bahn und schaffte 880 Holz. Die Konkurrenz kam nicht viel näher. Nur die Michendorferin Angelika Lehnhardt (891) machte ein paar Holz gut. „Über Marianne brauchen wir gar nichts zu sagen. Sie hat den Sieg locker nach Hause gebracht“, lobte die Mannschaftsleiterin ihre Schlusskeglerin. Marianne Wilke erreichte 895 Holz, der Perleberger Sieg war perfekt.

Dahinter wurde es noch einmal eng. Die Luckauerin Inken Käthner (905) machte 28 Holz auf die zweitplatzierten Michendorferinnen gut. Aber am Ende fehlten doch sechs Holz. Angela Weise (902) erzielte für den Vierten aus Kablow den Mannschaftsbestwert. Und das unter den Augen ihres gerade geborenen Sohnes Jonas – der heimliche Star dieses Spieltags. Die nächste Runde findet am 31. Oktober in Michendorf statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen