Leichtathletik : Paul Hamann überrascht

Paul Hamann meisterte die Siegerhöhe von 1,28 Meter im dritten Versuch.
Paul Hamann meisterte die Siegerhöhe von 1,28 Meter im dritten Versuch.

Schwimmer holt sich bei Hochsprung-Kreismeisterschaft in Perleberg den Titel / 77 Teilnehmer am Start

23-19063474_23-66107972_1416392403.JPG von
02. März 2020, 04:11 Uhr

Insgesamt 77 Nachwuchs-Leichtathleten aus drei Vereinen und der Perleberger Geschwister Scholl-Grundschule beteiligten sich an den Hochsprung-Kreismeisterschaften der Prignitz am Freitag in der Perleberger Rolandhalle. Die Scholl-Schüler erwiesen sich mit sechs Kreistitel als erfolgreichstes Team, dicht gefolgt vom SC Hertha Karstädt (5), dem SSV Einheit Perleberg (4) und dem ESV Wittenberge (3).

Für eine kleine Überraschung sorgte Paul Hamann (Scholl-Schule) bei den Jungen der Altersklasse (AK) M11. Hamann, sonst bei den Schwimmern des SC Delphin Wittenberge sehr erfolgreich im Wasser unterwegs und unlängst von den Lesern unserer Zeitung bei der Sportlerumfrage 2019 in der Kategorie „Nachwuchssportler“ auf Platz drei gewählt, übersprang unter dem von Hallensprecher Udo Brandl geforderten Anfeuerungsapplaus 1,28 Meter und holte sich damit den Titel.

Die größte Höhe der Veranstaltung bewältigte das Perleberger Allroundtalent Samuel Wolter in der männlichen Jugend M15 mit 1,60 Meter. Damit überflügelte er seinen Bruder Vulkan gleich um 30 Zentimeter. Bei den Mädchen meisterte Elina Brohse (weibliche Jugend B) vom ESV Wittenberge wieder einmal die höchste Höhe. Sie überquerte 1,43 Meter, verfehlte damit ihre im vergangenen Mai beim Perleberger Jahnsportfest im Freien aufgestellte Bestmarke (1,63 m) aber deutlich. Aber auch diese Höhe reichte locker zum erneuten Gewinn des Kreistitels. Auch Laura Treger (Einheit Perleberg) stand erneut ganz oben auf dem Podest. Nach 1,15 Metern im Vorjahr holte sie sich diesmal mit übersprungenen 1,23 Metern den ersten Platz in der AK M11

Die meisten Starter in einer Altersklasse gab es bei den Jungen M10. Hier nahmen acht Teilnehmer den Wettkampf auf. Der endete mit einem Doppelerfolg für Hertha Karstädt durch Ben Jaeger, der 1,20 Meter überquerte und Henry Quirling (1,15 m) auf den Silberrang verwies.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen