Paul Hamann holt Landestitel

Die Schwimmtalente des SC Delphin Wittenberge glänzten bei den Landesmeisterschaften in Potsdam mit vielen persönlichen Bestleistungen und holten insgesamt zehn Medaillen.
Die Schwimmtalente des SC Delphin Wittenberge glänzten bei den Landesmeisterschaften in Potsdam mit vielen persönlichen Bestleistungen und holten insgesamt zehn Medaillen.

Schwimmer des SC Delphin Wittenberge gewinnen bei 27. Offene Landesmeisterschaften in Potsdam zehn Medaillen

von
10. April 2019, 06:15 Uhr

Mit 17 Talenten reiste der SC Delphin Wittenberge zu den Offenen Landesmeisterschaften des Landesschwimmverbandes Brandenburg am vergangenen Wochenende nach Potsdam. Beim, für viele Schwimmerinnen und Schwimmer, Höhepunkt des Wettkampfjahres mit über 500 Teilnehmern aus 45 Vereinen holten die Wittenberger insgesamt zehn Medaillen aus dem Becken des Sport- und Freizeitbades BLU.

Den einzigen Landesmeistertitel für den SCDW gewann Paul Hamann (Jg. 2009), der über 50m Rücken in 00:37,82 Minuten der Schnellste des Jahrgang 2009 war und den zweitplatzierten Hans Heinrich Hünnebeck (Potsdam/00:38:38) klar auf Distanz hielt. Zudem belegte Hamann über 100m und 200m Rücken jeweils den vierten Platz. Zweimal auf Podestplätze schwamm sich Lea Altenburg (Jg. 2003). Über 50m und 100m Brust holte sie jeweils Silber. Dabei stellte Altenburg über die längere Distanz mit 01:21,77 Minuten auch einen neuen Vereinsrekord auf.

Ein weiterer Medaillensammler beim SCDW war Luc Nadolny. Der Sportschüler sicherte über 50m und 100m Brust jeweils die Silbermedaille und zusätzlich in der offenen Wertung über 50m Brust den Bronzeplatz. Zeitgleich (01:09,83) teilten sich Marlon Hamel und Tamias Schöne (beide Jg. 2005) den Bronzerang über 100m Rücken. Schöne sicherte sich noch zwei weitere Bronzemedaillen über 50m und 200m Rücken.

Einen neuen Vereinsrekord schwamm Lea Fürstenberg über 1500m Freistil mit 22:19,79 min und belegte damit Platz vier. Auch Marie Elisabeth Barfuß, Jill Brauer und Caren Wolf schwammen in ihren Disziplinen hervorragende persönliche Bestleistungen. Carlo Wolf (Jg. 2002) verbesserte über 50m Schmetterling seine Bestleistung und belegte damit eine Top10-Platzierung.

Auch die tollen Leistungen der jüngeren Jahrgänge sollen nicht unerwähnt bleiben. Felix Pokern (Jg. 2009) belegte über 50m und 100m Brust Top 10-Platzierungen und schwamm persönliche BRekorde. Ida Helene Frahm und Joey Rudi Schmidt (beide Jg. 2008), Kim Zoll und Platon Nesterenko (beide Jg. 2005) sowie Albert Runde (Jg. 07) mussten diese Atmosphäre erst einmal wirken lassen, erzielten aber persönliche Bestleistungen. August Hannes Frahm (Jg. 06) belegte über 50m und 100m Rücken sowie 100m Freistil jeweils den fünften Platz.

Anfang Mai stehen für vier SCDW-Athleten dann die Norddeutschen Meisterschaften in Magdeburg an. Dafür haben sich Luc Nadolny, Lea Altenburg, Marlon Hamel und Tamias Schöne qualifiziert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen