Wittenberge : OSZ-Halle wird zur Box-Arena

Die Boxsport-Anhänger aus der Prignitz dürfen sich in einer Woche auf gleich zehn spannende Profikämpfe in der Wittenberger OSZ-Halle freuen.
Die Boxsport-Anhänger aus der Prignitz dürfen sich in einer Woche auf gleich zehn spannende Profikämpfe in der Wittenberger OSZ-Halle freuen.

PSP-Boxing Team aus Schwerin präsentiert am kommenden Samstag zehn Profikämpfe in Wittenberge

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
18. Mai 2019, 04:55 Uhr

Nach langjähriger Pause findet in Wittenberge wieder eine hochkarätige Boxveranstaltung statt. Das PSP-Boxing Team aus Schwerin hat sich wegen des guten Rufes des Elbestadt in dieser Sportart zu DDR-Zeiten entschieden, einen Profiboxabend zu veranstalten. Am 25. Mai um 18 Uhr wird die OSZ-Sporthalle in der Bad Wilsnacker Straße zur Boxarena und die Besucher dürfen sich auf zehn internationale Profiboxkämpfe freuen (wie kurz gemeldet).

„Wittenberge an der Elbe, aus dieser Stadt kamen einst zu DDR-Zeiten viele gut ausgebildete Boxer. Auch das ist ein Grund, warum PSP-Boxing sich entschieden hat, nun in dieser Stadt einen Profiboxabend zu veranstalten“, erklärte Enrico Schütze. Der PSP-Sportdirektor lebt in Lüchow und richtet mit seinem Team Box-Abende aus. So zum Beispiel im März in Dorf Mecklenburg bei Wismar. Dort verfolgten 350 Zuschauer die Kämpfe.

In Wittenberge werden für PSP unter anderem Mario Jassmann (BDB-Internationaler Deutscher Meister im Mittelgewicht), der Europameister des UBF-Verbandes, Jens Tietze (Schwergewicht), und Kambis Rahmani (Internationaler Champion der IBF im Cruisergewicht) in den Ring steigen. Sie treffen auf Gegner der Boxställe AGON-Sports, LDF-Promotion, Webber-Performance und „Boxen im Norden“.

„Ich habe die früheren Wittenberger Boxgrößen wie Manfred Wittkowski und auch die aktuellen Kämpfer und Trainer zu diesem Abend eingeladen“, erzählte Enrico Schütze. In der Ring steigen werden die Talente des Boxsportvereins (BoxSV) nicht. Der Boxverband mag keine Mischung aus Profi- und Nachwuchskämpfen. „Das sieht der Verband nicht gern“, bestätigte BoxSV-Trainer Rüdiger Balzuweit. Aber auch so dürfte es ein interessanter Box-Abend werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen