Boxen : Olympiastarter gibt Profi-Debüt

Profi-Boxen in Wittenberge – Zehn interessante Kämpfe werden die Prignitzer Boxsport-Fans morgen Abend in der OSZ-Halle zu sehen bekommen.
1 von 2
Profi-Boxen in Wittenberge – Zehn interessante Kämpfe werden die Prignitzer Boxsport-Fans morgen Abend in der OSZ-Halle zu sehen bekommen.

Kubaner Lenier Pero eine der Attraktionen beim morgigen Boxabend in der Wittenberger OSZ-Halle / Abendkasse geöffnet

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
23. Mai 2019, 11:54 Uhr

Das lange Warten der Anhänger des Boxsports in Wittenberge und in der Prignitz hat ein Ende. Das PSP-Boxing Team aus Schwerin veranstaltet am morgigen Samstag einen Kampfabend in der OSZ-Sporthalle in der Bad Wilsnacker Straße. Dort bekommen die Besucher um 18 Uhr zehn internationale Profiboxkämpfe zu sehen.

Das will auch Manfred Wittkowski. Die Wittenberger Box-Legende freut sich. „So einen Boxabend finde ich immer gut. Es ist schön, dass Enrico Schütze vom PSP-Boxing-Team mal an Wittenberge gedacht hat. Es ist ja schon lange her, dass es so etwas hier mal gab“, sagte der frühere Aktive und Trainer Wittkowski.

Und kramte in seinen vielen Erinnerungen. „Wir haben mal als Vizemeister der damaligen Ostzone gegen den westdeutschen Meister Heros Hamburg geboxt. Und gewonnen. Vor 6000 Zuschauer in der großen RAW-Halle. Da wurden dann einfach mal die Maschinen zur Seite geschoben“, erzählte er.

Dann kehrte er aber schnell in die Gegenwart zurück und erlaubte sich ein Urteil. „Als langjähriger Trainer muss ich sagen, Boxen ist heute anders. Die Technik fehlt heute irgendwie“, sagte Wittkowski, der 158 Boxkämpfe bestritt, davon 135 gewann, der für die DDR-Nationalmannschaft in den Ring stieg und später 26 Jahre als Trainer der Wittenberger Boxer arbeitete. Dabei 18 Faustkämpfer nach Schwerin delegierte.

Seine Begeisterung für den Boxsport ist immer noch sehr groß. „Ich hoffe doch sehr, dass alle Wittenberger und Prignitzer, die dem Boxsport verbunden sind, am Samstag den Weg in die Halle finden. „Wann kann man denn mal Profis live kämpfen sehen“, rührte er die Werbetrommel. Aber das Interesse ist auch so vorhanden. „Wir haben mehr als 200 Karten im Vorverkauf verkauft. Und die Abendkasse ist am Samstag auch geöffnet“, berichtete Enrico Schütze vom PSP-Boxing-Team.

Morgen Abend werden für PSP unter anderem Mario Jassmann (BDB-Internationaler Deutscher Meister im Mittelgewicht) und Kambis Rahmani (Internationaler Champion der IBF im Cruisergewicht) in den Ring steigen. Sie treffen auf Gegner der Boxställe AGON-Sports, LDF-Promotion, Webber-Performance und „Boxen im Norden“. Und eine Trumpfkarte hat PSP-Chef Enrico Schütze noch in der Ringecke: „Der Kubaner Lenier Pero wird in Wittenberge sein Profidebüt geben“, berichtete er. Superschwergewichtler Pero nahm an den Olympischen Spielen 2016 in Rio teil und scheiterte dort im Viertelfinale am späteren Goldmedaillengewinner Filip Hrgovic (Kroatien).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen