Landesmeisterschaften der Nachwuchsschützen : Nur die Goldmedaille fehlte

Mit Medaillen kehrten die Wittenberger Sportschützen Nick Elfner, Johanna Bethke, Alec Kohlhase, Lea-Sophie Krischowski, Darja Holzwart und Lara Gerlieb (v.l.) von den Landestitelkämpfen zurück.
Mit Medaillen kehrten die Wittenberger Sportschützen Nick Elfner, Johanna Bethke, Alec Kohlhase, Lea-Sophie Krischowski, Darja Holzwart und Lara Gerlieb (v.l.) von den Landestitelkämpfen zurück.

Wittenberger Nachwuchsschützen bei Landesmeisterschaften in Frankfurt/Oder mit der Sportpistole erfolgreich

von
28. Juni 2017, 07:37 Uhr

Für gleich sieben Sportlerinnen und Sportler der Schützengilde Wittenberge ging es bei den Landesmeisterschaften der Nachwuchsschützen am Olympiastützpunkt in Frankfurt/ Oder in der Disziplin Sportpistole um vordere Platzierung. Ein Landesmeistertitel blieb den Elbestädtern diesmal aber versagt, doch Medaillen gab es einige.

Lea-Sophie Krischowski wurde bei den Juniorinnen B Vize-Landesmeisterin und hatte durchaus Chancen auf Gold, musste sich am Ende jedoch einer Frankfurterin geschlagen geben. Bronze gewann hier Darja Holzwart, die in der Teildisziplin Präzision über sich hinauswuchs und stolz eine neue persönliche Bestleistung präsentieren konnte. Die Plätze vier und fünf gingen durch Johanna Betkhe und Lara Gerlieb
ebenfalls in die Elbestadt. In der Mannschaftswertung verpassten die Wittenberger Lea-Sophie Krischowski, Johanna Bethke und Lara Gerlieb ebenfalls nur knapp die Goldmedaille und belegten Rang zwei. Lukas Behrendt, in der Klasse Junioren A startend, gewann ebenfalls Silber, knapp hinter einem Sportschützen aus Cottbus. In der Jugendklasse war es dagegen nicht knapp. Mit überzeugender Leistung gewann ein Frankfurter Nachwuchssportler vor den Wittenbergern Nick Elfner und Alec Kohlhase, die zwar mit ihren Medaillen zufrieden waren, nicht ganz jedoch mit den Ergebnissen.

Bei diesen Landestitelwettbewerben ging es nicht nur um die Medaillen, sondern auch um die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften, die vom 24. August bis 2. September in der bayerischen Metropole München stattfinden werden. „Dazu werden die Ergebnisse aller Landesschützenverbände beim Deutschen Schützenbund in Wiesbaden gesammelt. Dann wird festgelegt, für welche Altersklasse wie viele Startplätze zur Verfügung stehen und entsprechend der geschossenen Ergebnisse wird dann heruntergezählt, bis diese Anzahl erreicht ist“, erklärt Wittenberges Gilde-Sportwart Jörg Dittmann.

Ganz sicher in München mit dabei sind Dittmanns Schützlinge Lea-Sophie Krischowski, Darja Holzwart, Johanna Bethke, Nick Elfner und Alec Kohlhase. „Alle anderen haben die Vorjahreslimite nicht oder nur knapp erreicht, so dass hier abgewartet werden muss, wie in diesem Jahr die Zulassungsringzahlen liegen werden. Das gilt auch für unsere Juniorinnenmannschaft. Hoffen wir, dass es mit der Qualifikation für möglichst viele klappt“, so der Wittenberger Trainer..

In Vorbereitung auf die nationalen Titelkämpfe werden die Wittenberger Nachwuchsschützen Mitte August auch ein Trainingslager im sächsischen Löbau durchführen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen