Das runde Leder rollt wieder : Neuling startet mit drei Punkten

Mit diesem Freistoß trifft der zweifache Karstädter Torschütze Marcel Wolf (l.) den Pfosten des Tores von Wusterhausen.
Mit diesem Freistoß trifft der zweifache Karstädter Torschütze Marcel Wolf (l.) den Pfosten des Tores von Wusterhausen.

Pankower SV gewinnt zum Kreisoberliga-Auftakt gegen Zaatzke 2:0

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
24. August 2020, 22:00 Uhr

Ein gelungener Auftakt für die Fußballer des Pankower SV Rot-Weiß: Der Neuling besiegte zum Auftakt der Kreisoberliga Schwarz-Weiß Zaatzke mit 2:0. Einen Heimsieg holte auch der SV Garz/Hoppenrade mit dem 1:0 gegen den Zernitzer SV. Hertha Karstädt rettete nach 0:2-Rückstand gegen Wusterhausen noch einen Punkt.

SC Hertha Karstädt – Blau-Weiß Wusterhausen 2:2 (1:2). Die Herthaner bewiesen Moral. Sie steckten den Doppelschlag zum 0:2 weg und kamen noch vor der Pause gegen den favorisierten Tabellendritten der vergangenen Saison zum Anschlusstreffer. Auch in der zweiten Hälfte mühten sich die Karstädter weiter. Der Lohn: Der Ausgleich kurz vor dem Abpfiff. - Tore: 0:1 Elias Pries (16.), 0:2 Pascal Daube (20.), 1:2, 2:2 Marcel Wolf (37., 88.)

SV Garz-Hoppenrade – Zernitzer SV 1:0 (0:0). Die erste Halbzeit bot wenig Unterhaltung. Die Partie war zerfahren. Nach der Pause wurde es spannender. Die Risikobereitschaft nahm zu. Die Entscheidung fiel in der 56. Minute: Geburtstagskind Erik Pörschke erzielte nach einem Freistoß von Leon Neumann das Tor des Tages.

Pankower SV Rot-Weiß – BSV Schwarz-Weiß Zaatzke 2:0 (0:0). Der Neuling hat die ersten drei Punkte eingefahren. Das war allerdings alles andere als leicht. Zaatzke spielte eine gute erste Halbzeit, hatte Gelegenheiten, verlor aber nach Wiederanpfiff etwas die Linie. Pankow ging durch einen Elfmeter von Tony Schulz (59.) in Führung. Als die Gäste aufmachten, sorgte Brian Hammermeister mit dem 2:0 (72.) für die Entscheidung.

SV Blumenthal/Grabow – Wacker Meyenburg 2:1 (1:1). Ernüchterung in Meyenburg. Das in der Vorbereitung so erfolgreiche Team fand diesmal seinen Meister in den in den Zweikämpfen etwas energischeren Gastgebern. In der Schlussphase ließ Wacker zwei große Chancen ungenutzt. - Tore: 0:1 Christoph Raasch (16./Strafstoß), 1:1 René Steinhauer (40.), 2:1 Jan-Niklas Groth (69.)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen