Reiten : Neu-Prignitzerin holt Landestitel

Maren Hoffmann gewann auf Goldquelle die Landesmeisterschaft der Jungen Reiter. Sie war erst vor kurzem von Neustadt zum Prignitzer Verein Jumping Arena Gadow gewechselt.
Maren Hoffmann gewann auf Goldquelle die Landesmeisterschaft der Jungen Reiter. Sie war erst vor kurzem von Neustadt zum Prignitzer Verein Jumping Arena Gadow gewechselt.

Neustädterin Maren Hoffmann meldete sich kurz vor den Meisterschaften um und startet jetzt für die Jumping Arena Gadow

svz.de von
23. Juli 2019, 23:03 Uhr

Robert Bruhns aus Seetz nahm es gelassen. Es hat auch in diesem Jahr nicht mit einem eigenen Landesmeistertitel geklappt. Vor dem letzten Wertungsspringen, dem Großen Preis des Landes Brandenburg, lag Bruhns mit seinem Hengst Gepsom noch auf Platz vier. Zwei Abwürfe im Springen der Klasse S** warfen den Prignitzer auf Rang 6 in der Meisterschaftswertung zurück. Mit Corbain hingegen gelang Bruhns der Sprung ins Stechen beim Großen Preis. Für das Paar wurde es Platz 10 in der dritten Wertung und am Ende Rang vier: Es verpasste mit 6,20 Punkten um nur 0,04 Punkte Bronze. Das ging an Steffen Krehl (Lentzke) Meister wurde Max-Hilmar Borchert (Menz) vor Laura Strehmel vom gastgebenden RFV.

„Aber einen Landesmeistertitel haben wir nun doch in Gadow“, meinte Harald Bruhns und verwies auf die Reitschülerin seines Sohnes Robert. Maren Hoffmann trainiert seit einem halben Jahr bei Bruhns und hat vier Pferde im Stall der Reitanlage Schloss Gadow. Inzwischen wohnt die 19-jährige auch in der Prignitz, in Laaslich.

„Noch vor den Landesmeisterschaften hat sie sich bei der Reiterlichen Vereinigung FN in unseren Verein Jumping Arena Gadow umgemeldet. Nur die Listen waren wohl schon fertig. Aber Maren reitet jetzt für den Kreisreiterverband Prignitz“, freute sich Bruhns über den Erfolg seiner Schülerin, an dem er sicher nicht nur mit seinem Training einen kleinen Anteil hat.

Ihr Pferd Goldquelle, mit der die Schülerin Landesmeisterin bei den Jungen Reitern mit vier fehlerfreien Runden geworden ist, stammt aus der Zucht vom Zucht- und Ausbildungsstall Bruhns. Mit Maren Hoffmann kam außerdem eine weitere Bronzemedaille hinzu, die sie mit Cessy bei den Junioren gewann. Mit der Medaille von Emely Bergemann waren es dann doch drei, die in die Prignitz gingen.

Leider gelang Chantal Rose (RSG Pritzwalk) die Titelverteidigung nicht. „Es war etwas Pech. Im ersten Springen waren Charewa und ich uns einen Moment nicht einig. Dann kamen auch in der dritten Wertung Fehler dazu. Ich bin aber froh, dass meine Pferde ansonsten gut gesprungen sind und vor allem Armani wieder nach einer längeren Genesungszeit fit ist“, blickte die zukünftige Studentin optimistisch in die sportliche Zukunft.

Mit einem Sieg im S-Springen galoppierte die gebürtige Prignitzerin Julia Ehrhorn auf Rang 11. Mit Cryptonite gelang ihr gemeinsam mit sechs weiteren Reiterinnen der Sprung ins Stechen am Samstagabend. Nachdem der Himmel immer dunkler wurde und Sturmböen die Hindernisse umwarfen, wurden alle Stechteilnehmer auf Platz eins gesetzt.

Mit Rang 11 der Wertung Reiter Dressur kann auch Jeannette See mit der Premiere für Believe Me S sehr zufrieden sein, denn sie hatte sich mit ihrem DSP von Belissimo aus einer Compliment-Mutter aus der eigenen Zucht für die Finalprüfung, einer Dressur auf Zwei-Sterne-S-Niveau, qualifiziert. Annalena Höfer (VoltigierRV Demerthin) beendete die Wertung Dressur Junioren auf Rang 7 mit Saladin. Auch Paula Melina Wernicke kam mit einer Platzierung aus Neustadt zurück, wie auch Vereinskollege Stephan Hoffmann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen