Handball : Nachwuchsarbeit wieder intensivieren

Gastgeber des morgigen Jubiläumsturniers: Die Handball-B-Jugend des SV Blau-Weiß Perleberg mit (v. l.) Ronald Kell (Co-Trainer), Timon Heinrich, Bastian Kell, Felix Braun, Fabian Seifert, Georg Winter, Martin Stüwe, Philipp Nagel, Hauke Friehs, Lukas Wollgast, Fritz Schultz, Aaron Meseck, Sascha Domres und Jörg Domagala (Trainer).
1 von 2
Gastgeber des morgigen Jubiläumsturniers: Die Handball-B-Jugend des SV Blau-Weiß Perleberg mit (v. l.) Ronald Kell (Co-Trainer), Timon Heinrich, Bastian Kell, Felix Braun, Fabian Seifert, Georg Winter, Martin Stüwe, Philipp Nagel, Hauke Friehs, Lukas Wollgast, Fritz Schultz, Aaron Meseck, Sascha Domres und Jörg Domagala (Trainer).

Jubiläumsturnier der B-Jugend des SV Blau-Weiß Perleberg

von
10. Juni 2016, 05:40 Uhr

Die Feierlichkeiten anlässlich des Jubiläums 70 Jahre Handball in Perleberg gehen weiter. Morgen gehört die Bühne dem Nachwuchs. Die männliche Jugend des SV Blau-Weiß Perleberg veranstaltet am Samstag um 10 Uhr in der Rolandhalle ein Turnier mit fünf Mannschaften.

„Es gab früher schon Turniere für den Nachwuchs. Jetzt wollen wir es wieder zur Tradition werden lassen. Mal sehen ob es klappt. Wir hoffen, dass viele Zuschauer unsere Perleberger Jungen unterstützen. Sie hätten es mal verdient“, rührt Blau-Weiß-Abteilungsleiter und Trainer Jörg Domagala die Werbetrommel für die B-Jungen.

Die Perleberger treffen morgen auf vier Gegner. Vor allem das Kreisderby gegen den PHC Wittenberge verspricht Spannung. Außerdem geht es gegen die SG Westhavelland und Germania Milow – wie der PHC Staffelkonkurrenten der Rolandstädter im Punktspielbetrieb. Ein interessanter Gegner dürfte auch die Auswahl der C-Jugend des Spielbezirks A sein. Die Mannschaft mit dem Perleberger Hauke Friehs bereitet sich am Wochenende in der Rolandstadt auf das Kreisauswahl-Turnier vor.

Die aktuelle Perleberger B-Jugend belegte in der abgelaufenen Kreisligaserie Rang drei, erreichte beim Kreispokalturnier den 4. Platz. Viel erfolgreicher war das Team ein Jahr zuvor. Als C-Jugend gewann es 2014/15 Meisterschaft und Pokal. Im Anschluss an diese Erfolge stellten sich mit Bastian Kell und Jonas Krutzky zwei Perleberger Spieler – als einzige aus dem Spielbezirk A –in Potsdam dem Landesauswahltrainer erfolgreich bei einer Sichtung vor. Jonas Krutzky zog es aber nach Schwerin zu den Mecklenburger Stieren (ehemals Post Schwerin) und spielt dort in der B-Jugend in der Oberliga Ostsee-Spree.

Zurück zu Blau-Weiß in die Prignitz. In der Jugendarbeit tut sich etwas. „In der kommenden Saison gehen wir mit einer A-Jugend an den Start. Sonst hätten die vier Spieler, die jetzt aus der B-Jugend herauswachsen, überhaupt keine Spielmöglichkeit. Außerden nimmt das seit einem Jahr von Gordon Wudke und Marcel Domagala betreute Team in der neuen Saison am Spielbetrieb der C-Jugend teil. Wir wollen die Nachwuchsarbeit wieder intensivieren“, erklärte Jörg Domagala.

Die Perleberger wollen weiter auf Spieler aus der eigenen Jugend setzen. Klappte bislang gut. Bis auf Mirko und Danilo Helmdach stammen alle Spieler des aktuellen Verbandsligakaders aus dem eigenen Nachwuchs.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen