Tischtennis : Nach fünf Stunden Punkte geteilt

Zufrieden mit dem Abschneiden in der Landesliga-Hinrunde: Das Team des ESV Wittenberge mit Jan Sawallisch, Dennis Schwarz, Kevin Beckendorf und Alexander Krüger (v. l.).
Zufrieden mit dem Abschneiden in der Landesliga-Hinrunde: Das Team des ESV Wittenberge mit Jan Sawallisch, Dennis Schwarz, Kevin Beckendorf und Alexander Krüger (v. l.).

Landesligist ESV I holt zum Abschluss der Hinserie 9:9 bei Post Brandenburg

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
08. November 2017, 21:43 Uhr

Die Tischtennisspieler des ESV Wittenberge I haben als erstes Team die Hinrunde in der Landesliga beendet. Drei Siege, zwei Unentschieden und vier Niederlagen lautet die Bilanz des Aufsteigers nach neun Begegnungen in der höchsten Spielklasse im Landesbereich West. Da bedeutet momentan Tabellenplatz sechs.

Vor allem die letzte Hinrundenpartie hatte es in sich. Beim TTC Post Brandenburg holten die Wittenberger ein 9:9. Dabei dauerte es fünf Stunden, ehe die insgesamt 18 Duelle absolviert waren. Sieben davon – darunter die beiden Doppel – gingen jeweils über fünf Sätze. Hier vergab der ESV einige Matchbälle, Aber das ein oder andere Duell im Entscheidungssatz hätte auch durchaus zugunsten der Brandenburger enden können.

Am Ende betrachteten beide Teams das Resultat als verdient. Und die Wittenberger, so Dennis Schwarz und Jan Sawallisch, sprachen von einer „starken Leistung“ und einer „starken Hinrunde“ ihrer Mannschaft. Bester ESV-Punktesammler in Brandenburg war Alexander Krüger mit 3,5 Zählern.

Ebenfalls zu einem 9:9 kam der ESV Wittenberge II in der 1. Landesklasse Nord gegen Hellas Nauen III. Mit jetzt 5:9 Zählern belegt die ESV-Reserve, für die Steffen Pöhl 3,5 Punkte holte, Rang acht. Schlusslicht Pritzwalker SV verlor bei Chemie Premnitz mit 1:10. Einzig das Doppel Hendrik Goltz/Melvin van Hoorn konnte einen Erfolg verbuchen.

Zwei Siege gab es dagegen für die Prignitzer Vertreter in der 2. Landesklasse Nord. Der Pritzwalker SV II besiegte das Team von Schwarz-Rot Neustadt III mit 10:6. Für den Tabellenzweiten sammelte Dominic Watschke (3,5) die meisten Zähler. Beim 10:6 des SV Perleberg gegen den SV Protzen erwiesen sich die Gastgeber als sehr ausgeglichen. Sie holten sich beide Doppel und in den Einzeln gewannen Christian Tesche, Duc Thang Luong, Mario Bahl und Harald Rudolf jeweils zwei Spiele.

In der 3. Kreisklasse Prignitz/Ruppin eilt der ESV Wittenberge III von Sieg zu Sieg. Mit dem 10:6 beim TTV Wittstock feierte der Spitzenreiter in der achten Partie den achten Erfolg. Das Team um Erik Braband (3,5 Punkte) machte beim Stand von 6:7 durch drei Siege in den folgenden Einzeln den Triumph in der Fremde perfekt.

Nichts zu holen gab es dagegen für die Vereinskameraden vom weiterhin punktlosen Schlusslicht ESV Wittenberge IV. Sie unterlagen dem SV Stüdenitz mit 4:10.

Eine Punkt mit nach Hause brachte das Team der SIG Stepenitz. Beim SV Union Neuruppin II gelang nach einer spannenden Begegnung ein 9:9.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen