Leichtathletik : Nach 40 Jahren Stab weitergereicht

Nach 40 Jahren übergab Manfred Pelen (l.) den Vorsitz der Leichtathleten im Kreis an Erhard Granzow (M.). Daneben der neue stellvertretende Vorsitzende Matthias Schilke.  Fotos: Oliver Knoll (3)
Nach 40 Jahren übergab Manfred Pelen (l.) den Vorsitz der Leichtathleten im Kreis an Erhard Granzow (M.). Daneben der neue stellvertretende Vorsitzende Matthias Schilke. Fotos: Oliver Knoll (3)

Emotionale Übergabe: Erhard Granzow übernimmt Vorsitz des Kreisverbandes Leichtathletik von Manfred Pelen

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
26. März 2015, 10:44 Uhr

Der Kreisverband Leichtathletik (KVL) hat einen neuen Vorsitzenden. Nach 40 Jahren an der Spitze des Verbandes gab Manfred Pelen dieses Amt auf eigenen Wunsch ab. Als sein Nachfolger wurde auf dem 8. Verbandstag des KVL im Wittenberger Top Fit Aktivpark Erhard Granzow gewählt. Allerdings zieht sich Manfred Pelen nicht komplett zurück. Er bleibt Mitglied des Führungsgremiums.

Zuvor hatte Pelen in seinem Rechenschaftsbericht die vergangenen drei Jahre der Prignitzer Leichtathletik zusammengefasst. Er skizzierte die vielen Erfolge der Sportler, sagte aber auch, dass „wo Licht ist, da ist auch Schatten. Und die Schatten werden immer länger. Wir haben vor allem große Schwächen im Laufbereich“. Eine wichtige Aufgabe für die Zukunft ist seiner Meinung nach die noch effektivere Gestaltung des Wettkampfsystems.

„40 Jahre sind eine lange Zeit, waren eine schöne Zeit, aber jetzt ist es an der Zeit, aufzuhören“, sagte Manfred Pelen am Ende seiner Ausführungen. Im Jahr 1975 hatte er den Vorsitz von Richard Wiesner übernommen, seitdem bei fast allen Leichtathletik-Sportfesten in der Prignitz mit in der vordersten Reihe der Organisatoren gestanden. Zudem leitete der frühere Sportlehrer von 1959 bis vor drei Jahren die Wettkampfrichterausbildung im Kreis und ist seit mehr als 50 Jahren Mitglied beim ESV Wittenberge.

Einen Großteil dieses Weges ging Manfred Pelen zusammen mit Erhard Granzow, an den er jetzt den Stab weiterreichte. Und so war es auch ein sehr emotionaler Moment für die gesamte Versammlung, als der scheidende dem neuen Vorsitzenden für Zukunft alles Gute wünschte. Als Stellvertreter von Erhard Granzow fungiert künftig Matthias Schilke. Der Perleberger Hochspringer ist und bleibt im neuen Vorstand für die Wettkampfauswertung zuständig. Das Vorstandsgremium komplettieren (alphabetisch) Ramona Bahl (Vereinskoordinatorin), Annelore Brandt (Lauftreffwart), Bert Labus (Kassenwart), Axel Richert (Kinder- und Jugendwart) und eben Manfred Pelen („Ich werde mich weiter um die Statistik kümmern.“).

Gekümmert haben sich alter (wurde einstimmig entlastet) und neuer Vorstand bereits um ein Problem. Die Zahl der Teilnehmer am Breeser Herbstcrosslauf und den Mehrkampf-Kreismeisterschaften ging in den vergangenen Jahren stark zurück. Der Verbandstag beschloss, beide Veranstaltungen aus dem Wettkampfkalender zu nehmen.

Etwas, das beinahe nicht mehr möglich gewesen wäre. „Wir haben uns überlegt, ob wir den Verband auflösen müssen“, berichtete Erhard Granzow. Der Grund: Es gestaltete sich schwer, einen Nachfolger für Manfred Pelen zu finden. Bis sich Granzow dazu überreden ließ. Zum Glück!  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen