Hallenfussball : „Muttis Bester“ obenauf

Das Siegerteam „Muttis Bester“: Jens Lausmann, Marten Will, Norman Will, Michael Schultz Stephan Michelis, Lars Grützmacher (hintere Reihe v.l.), Christian Freye, Marcus Hildebrandt, Martin Kohlmann (vordere Reihe v.l.). Es fehlt Ronny Kabel.  Fotos: mich
1 von 2
Das Siegerteam „Muttis Bester“: Jens Lausmann, Marten Will, Norman Will, Michael Schultz Stephan Michelis, Lars Grützmacher (hintere Reihe v.l.), Christian Freye, Marcus Hildebrandt, Martin Kohlmann (vordere Reihe v.l.). Es fehlt Ronny Kabel. Fotos: mich

Gastgeberteam gewinnt 14. Auflage des Hallen-Soccer-Cup in der Bad Wilsnacker Karthanehalle

svz.de von
30. Dezember 2013, 23:59 Uhr

Die Kicker vom Team „Muttis Bester“ haben sich bei der 14. Auflage des Hallen-Soccer-Cup, einem Fußballturnier für Freizeitmannschaften in der Bad Wilsnacker Karthanehalle, den Titel zurück geholt. In einem spannenden Endspiel besiegte das Gastgeberteam um die Will-Brüder „Feiles Freizeitteam“ aus Weisen knapp mit 1:0 Toren. Titelverteidiger „Ackerfurche Elbtalaue“ aus Cumlosen musste sich diesmal mit Platz fünf begnügen.

„Es war ein überaus faires und gut besuchtes Turnier“, fand Stephan Michelis vom Organisatorenteam des SV Prignitz Bad Wilsnack/Legde. „Die Aufteilung in zwei Altersgruppen hat sich bewährt.“ Denn erstmals wurde die Vorrunden des Turniers um den von Frank Dannehl (ehemaliger Trainer der meisten Kicker) gesponserter Wanderpokals in je einer Ü40- und Ü30-Gruppe ausgetragen.

In der Staffel A (Ü40) setzte sich das Team vom TSV Uenze 04 (7 Punkte) vor den Altherren des SV Prignitz Bad Wilsnack/Legde (6), dem FSV Havelberg (3) um Gerd Marx und Jens Pocivalnik und dem Team „Die alten Boxer“ aus Wittenberge (1) mit den Balzuweit-Brüdern durch. Aus der Staffel der Ü30-Kicker erreichten „Muttis Bester“ (7) und „Feiles Freizeitteam“ (4) das Halbfinale. Für die „Ackerfurchen“ (4) um Torwart Kim Petuschkow und die „Kubaner“ (1) mit den ehemaligen Veritas-Spielern Ronny Dittmann und Robin Haase blieben nur die Platzierungsspiele.

In der Vorschlussrunde wurde der Wertungsmodus zu Gunsten der Teams aus der Ü40-Gruppe geändert. Die Tore der älteren Herren zählten nun doppelt. Um es schon einmal vorweg zu nehmen: Genützt hat es den Oldies nichts. Denn im ersten Halbfinale unterlag Uenze mit Teamchef Sigi Granzow, Marcel Scheer und Torwart Gordon Sohns dem Weisener Team von Maik Feilert knapp mit 0:1. Den spielentscheidenden Treffer markierte der ehemalige Eiche-Torjäger Tobias Täge (jetzt SV Waren 09) kurz vor Spielende. Im zweiten Semifinale unterlagen die Altherren des SV Prignitz dem Team „Muttis Bester“ mit 2:4. „Die Alten haben sich aber gut geschlagen“, zollte Stephan Michelis seinen Vereinskollegen ein Lob.

Im vorletzten Turnierspiel um Platz drei revanchierten sich die Bad Wilsnacker Oldies um Jürgen Fritze gegen Uenze dann für die 0:3-Niederlage in der Vorrunde. Beim 2:0-Erfolg der Gastgeber erzielte Enrico Wietz beide Treffer.


Christian Freye erzielt entscheidenden Treffer


Im Endspiel standen sich mit „Muttis Bester“ und „Feiles Freizeitteam“ schließlich die beiden einzigen, zuvor unbezwungenen Mannschaften gegenüber. In einem ausgeglichen Spiel konnten sich beide Torhüter mehrfach auszeichnen. Eine Minute vor Spielende erzielte Christian Freye dann den 1:0-Siegtreffer für die Gastgeber. Damit blieb der Siegerpokal nach Jahren wieder in Bad Wilsnack.

Bei der abschließenden Siegehrung wechselten weitere Trophäen den Besitzer. Michael Schultz (ehemals Einheit Perleberg) vom Siegerteam wurde mit sechs Treffern als bester Torschütze geehrt. Pokale erhielten auch Jens Pocivalnik (Havelberg/Bester Spieler) und der nach Meinung der Veranstalter beste Torwart, Mike Glodzei. Weiterer Gewinner waren die jüngsten Kicker des SV Prignitz Bad Wilsnack/Legde. Sie erhalten den Erlös des Turniers von rund 70 Euro. Der Dank der Gastgeber ging auch an die Schiedsrichter Henri Heese und Bernd Polte. „Beide lösten diese Aufgabe souverän“, so Stephan Michelis, der sich schon jetzt auf die Neuauflage des Turniers nach Weihnachten 2014 freut.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen